Nakamichi Dragon

Der Nakamichi Dragon ist ein legendärer Kassettendeck, der für seine außergewöhnliche Technologie und Klangqualität bekannt ist. Eingeführt im Jahr 1982, repräsentiert dieses Modell den Höhepunkt der analogen Audiotechnologie und hat sich als ein ikonisches Gerät in der Geschichte der Audiowiedergabe etabliert.

 

Nakamichi_Dragon_copy.jpg

Nakamichi Cassettenrecorder DRAGON [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Einführung und Überblick

2. Technische Innovationen

3. Historischer Kontext und Einfluss

 

1. Einführung und Überblick

Im Herzen des audiophilen Universums der frühen 1980er Jahre entstand eine technologische Meisterleistung, die das Fundament der analogen Klangwiedergabe revolutionieren sollte: der Nakamichi Dragon. Dieses Gerät war nicht nur ein Kassettendeck, sondern ein Symbol für ingenieurtechnische Brillanz, eine Hommage an die minutiöse Kunst der Klangwiedergabe und eine Brücke zwischen der vergangenen und der kommenden Ära der Audiotechnologie. Der Nakamichi Dragon, erstmals 1982 eingeführt, war eine Kreation, die den Höhepunkt der Kassettendecktechnologie darstellte. Mit einem Preis von 1.850 US-Dollar war es ein Statement sowohl in Bezug auf Qualität als auch auf Prestige. Die Konstruktion des Dragon, eine feine Symbiose aus hochwertigen Komponenten und innovativer Technik, etablierte das Gerät schnell als den neuen Goldstandard in der Welt der Audiowiedergabe​​​​​​.

 

Nakamichi_Dragon_Beleuchtet.jpg

Nakamichi Cassettenrecorder DRAGON  [1]

 

Eine der bemerkenswertesten Innovationen des Nakamichi Dragon war sein einzigartiges Drei-Kopf-Tape-Mechanismus, das simultane Aufnahme und Monitoring ermöglichte, was zu einer außergewöhnlich hohen Klangqualität mit minimalem Rauschen und Verzerrung führte. Der Dragon war nicht nur in der Lage, die Audioleistung zu maximieren, sondern auch die Bandgeschwindigkeit zu stabilisieren und Flatterschwankungen zu minimieren. Diese sorgfältig durchdachten technischen Details trugen dazu bei, das Dragon als führend in der Branche zu etablieren und sein Vermächtnis als eines der besten Audiowiedergabegeräte, die je geschaffen wurden, zu zementieren​​. Neben seiner klanglichen Exzellenz war der Dragon auch für seine Fähigkeit bekannt, eine breite Palette von Bandtypen zu handhaben und die Wiedergabeparameter präzise anzupassen. Diese Vielseitigkeit, gepaart mit der Fähigkeit, originalgetreue Aufnahmen zu reproduzieren, machte den Dragon zu einer hochgeschätzten Wahl unter Audiophilen und Musikenthusiasten. Die robuste Bauqualität und Haltbarkeit des Dragon setzte ihn zudem von anderen High-End-Kassettendecks ab, und seine durchdachte Konstruktion minimierte unerwünschte Geräusche und Verzerrungen. Die Kombination aus fortschrittlichen Funktionen und Leistungsfähigkeit positionierte den Dragon schnell an der Spitze seiner Klasse​​​​.

Doch der Nakamichi Dragon war mehr als nur ein Gerät; er war ein Kunstwerk, das die Grenzen der technologischen Innovation in der Audiobranche verschob. Mit seinen durchbruchhaften Merkmalen und seiner unvergleichlichen Leistung inspirierte er nicht nur zur Schaffung neuer Technologien und zur Verbesserung der Produktqualität, sondern definierte auch die Erwartungen der Verbraucher an die Audioqualität neu. Der Dragon war ein kühner Schritt in die Zukunft der Audiotechnologie, ein echter Gamechanger, dessen Echo noch Jahrzehnte später in der Branche zu hören ist​​.

 

2. Technische Innovationen

Das zweite Kapitel, das sich auf die technischen Innovationen des Nakamichi Dragon konzentriert, bietet eine tiefgreifende Analyse der Ingenieurskunst und der technologischen Durchbrüche, die diesen Kassettendeck zu einem Meilenstein in der Audioindustrie gemacht haben. Die Kombination von hochentwickelter Technik und künstlerischer Finesse, die in der Konstruktion des Nakamichi Dragon steckt, spiegelt sich in jedem Aspekt seiner Funktionalität und Leistung wider. Einer der herausragendsten Aspekte des Nakamichi Dragon ist sein einzigartiges Drei-Kopf-Tape-Mechanismus, der für gleichzeitige Aufnahme und Überwachung sorgt. Dieses Feature führt zu hochqualitativen Aufnahmen mit minimalen Rauschen und Verzerrungen. Die innovative diskrete Drei-Kopf-Technik sorgt für eine außergewöhnliche Tape-Handhabung und präzise Ausrichtung, was eine treue Wiedergabe von Audiosignalen garantiert. Darüber hinaus wurde der mechanische Aufbau des Dragon mit hochwertigen Komponenten erstellt, einschließlich Präzisionsteilen und Motoren, was zu seiner Reputation für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit beiträgt​​.

Das Transportmechanismus des Nakamichi Dragon wurde so konzipiert, dass es Wow und Flutter minimiert, was für eine stabile Bandgeschwindigkeit und konsistente Wiedergabeleistung sorgt. Diese Liebe zum Detail in der Konstruktion und im Design des Kassettendecks verfestigte seinen Status als Branchenführer und zementierte sein Erbe als eines der feinsten Audiowiedergabegeräte, die jemals geschaffen wurden​​. Der Nakamichi Dragon zeichnet sich auch durch eine unvergleichliche Klangqualität und Leistung aus. Mit seinem einzigartigen Drei-Kopf-Design und fortschrittlichen mechanischen Aufbau liefert der Dragon eine außergewöhnliche Audio-Wiedergabe, die die Fähigkeiten vieler anderer Tape-Decks seiner Zeit übertrifft. Die Klangqualität des Dragons wird durch seine bemerkenswerte Genauigkeit, Klarheit und Dynamikbereich charakterisiert, die die Nuancen und Feinheiten der ursprünglichen Aufnahme treu bewahrt. Seine präzise Kontrolle über Geschwindigkeit und Spannung während der Tape-Wiedergabe garantiert minimales Wow und Flutter, was zu einer stabilen und glatten Klangwiedergabe führt​​.

 

Wiedergabe-Azimutkontrolle.png

Perferkter linearer Frequenzgang, Treble-Verlust als Funktion von Frequenz und Azimutfehler [2]

 

Die technischen Innovationen des Nakamichi Dragon spiegeln sich nicht nur in seiner überragenden Klangqualität, sondern auch in seiner Funktionalität wider. Die automatische Azimutkorrektur des Dragons gewährleistet eine optimale Tape-Kopf-Ausrichtung, was eine überlegene Wiedergabepräzision und reduzierte Verzerrung zur Folge hat. Diese Funktion adressierte eine gängige Herausforderung in Kassettendecksystemen und festigte den Ruf des Dragons für Präzision und Zuverlässigkeit​​. Im Detail betrachtet, ist der Nakamichi Dragon nicht nur für seine herausragende Klangqualität bekannt, sondern auch für seine fortgeschrittenen technischen Spezifikationen und Funktionalitäten. Der Nakamichi Dragon verfügt über drei Audioköpfe – PA-1L, R-8L und E-8L – und fünf Motoren, die eine außergewöhnliche Präzision in der Bandführung und Wiedergabe bieten. Die spezifischen technischen Daten des Gerätes, wie die Synchronfluktuationen von ± 0.019% (WRMS), ± 0.04% (DIN), und die Frequenzantwort von 20-22,000 Hz (±3 dB), spiegeln die herausragende technische Leistungsfähigkeit des Gerätes wider. Darüber hinaus unterstützt das Gerät Bandtypen Type I / II / IV, was seine Vielseitigkeit in der Nutzung verschiedener Medien unterstreicht.

 

Wiedergabekopf-Schiefstellung.png

Wiedergabekopf-Schiefstellung (absoluter Azimutfehler)

 

Band-Schiefstellung_absoluter_Azimutfehler.png

Band-Schiefstellung (absoluter Azimutfehler)

 

Aufgezeichnete_Signal-Schiefstellung_relativer_Azimutfehler_copy.png

Aufgezeichnete Signal-Schiefstellung (relativer Azimutfehler)

 

Eine der bemerkenswertesten Funktionen des Dragon ist die automatische Wiedergabe-Azimutkontrolle (NAAC), die eine präzise Ausrichtung des Bands zur Wiedergabekopf gewährleistet, was eine signifikante Reduzierung der Verzerrungen und eine optimale Wiedergabequalität ermöglicht. Die Doppel-Kapstanantriebe mit Doppel-Direktantrieb ergänzen diese Präzision, indem sie für eine gleichmäßige und stabile Bandbewegung sorgen. Die technische Finesse des Nakamichi Dragon wird auch durch seine Benutzerfreundlichkeit unterstrichen. Die Funktionen wie Bias/Level-Kalibrierung mit Testton-Generator, LED-Pegelanzeige mit 2 x 20 Segmenten und die automatischen Fade-In- und Fade-Out-Funktionen mit zwei Geschwindigkeiten, bieten den Nutzern eine erweiterte Kontrolle und Anpassungsfähigkeit. Der verstellbare Ausgangspegel und die vergoldeten Ein- und Ausgänge sind Beispiele für die hochwertige Verarbeitung und das Engagement für eine qualitativ hochwertige Audioleistung.

 Neben den bereits erwähnten fortschrittlichen Funktionen zeichnet sich das Gerät durch spezielle Merkmale aus, die es in der Welt der Audiogeräte einzigartig machen. Die automatische Wiedergabe-Azimutkontrolle (NAAC) des Nakamichi Dragon ist ein signifikantes Merkmal, das es von anderen Kassettendecks abhebt. Diese Technologie ermöglicht eine dynamische Echtzeit-Anpassung des Azimutwinkels der Wiedergabeköpfe, was zu einer erheblichen Reduzierung von Phasenfehlern und Verzerrungen führt. Dieses System ist besonders effektiv bei der Wiedergabe von Bändern, die auf anderen Geräten aufgenommen wurden, und erhöht somit die Kompatibilität und Flexibilität in der Anwendung. Zudem verfügt der Nakamichi Dragon über ein doppeltes Kapstanantriebssystem mit direktem Antrieb, das für eine präzise und stabile Bandführung sorgt. Dieses System reduziert Bandzug- und Geschwindigkeitsfluktuationen auf ein Minimum, was zu einer verbesserten Klangqualität führt. Die fehlerfreie Bandführung ist essentiell für die Erhaltung der Integrität der Aufnahmen und die Präzision der Wiedergabe.

Die technische Raffinesse des Nakamichi Dragon spiegelt sich auch in den umfangreichen Kalibrierungsoptionen wider. Das Gerät ermöglicht eine präzise Bias- und Level-Kalibrierung mit einem integrierten Testton-Generator für jede Bandart, was die individuelle Anpassung an unterschiedliche Medien und Aufnahmebedingungen ermöglicht. Dieses Merkmal ist besonders wertvoll für Audiophile und professionelle Nutzer, die eine hohe Kontrolle über ihre Aufnahmen verlangen. Die sorgfältige Konstruktion des Nakamichi Dragon zeigt sich auch in den qualitativ hochwertigen Komponenten und der soliden Bauweise. Vergoldete Ein- und Ausgänge, eine robuste mechanische Struktur und ein elegantes Design unterstreichen den Premium-Charakter dieses Kassettendecks.

Zusammenfassend repräsentiert der Nakamichi Dragon eine Fusion aus hochentwickelter Technik, detaillierter Verarbeitung und einer benutzerorientierten Funktionalität, die ihn zu einem der respektiertesten und begehrtesten Geräte in der Geschichte der Audiotechnologie macht. Seine technologischen Innovationen und sein Engagement für Qualität haben einen unauslöschlichen Eindruck in der Welt der Audioausrüstung hinterlassen und einen Standard gesetzt, an dem sich zukünftige Generationen messen werden.

 

SpezifikationDetails
Hersteller Nakamichi
Modell Dragon
Baujahre 1982 - 1993, 1995 (Last Edition)
Hergestellt in Japan
Farbe Schwarz
Fernbedienung RM-20 (optional)
Leistungsaufnahme 45 Watt
Abmessungen 450 x 135 x 300 mm
Gewicht 9,5 kg
Neupreis ca. 4.150,- DM (1982), 4.500,- DM (Last Edition)
Anzahl der Eingänge Line 50 mV/50 KOhm, Remote
Anzahl der Ausgänge Line 1 V/2,2 KOhm, DC-Output, Kopfhörer
Tonköpfe 3 (PA-1L, R-8L, E-8L)
Motoren 5
Gleichlaufschwankungen ± 0,019% (WRMS), ± 0,04% (DIN)
Bandarten Typ I / II / IV
Frequenzgang 20-22.000 Hz (±3 dB)
Klirrfaktor < 0,8%
Signalrauschabstand > 66/74 dB Dolby B/C
Besondere Ausstattungen Hinterbandkontrolle, NAAC, Doppel-Capstan, Bias/Level-Kalibrierung, LED-Pegelanzeige, Ein- und Ausblendautomatik, Subsonic-Filter, Ausgangspegel regelbar, vergoldete Ein- und Ausgänge

 

3. Historischer Kontext und Einfluss

Das dritte Kapitel widmet sich dem historischen Kontext und dem Einfluss des Nakamichi Dragon auf die Entwicklung der Audiotechnologie. Der Nakamichi Dragon wurde nicht in einem Vakuum entwickelt, sondern stand an der Spitze einer Reihe von technologischen Fortschritten und industriellen Trends, die die Audioindustrie in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren prägten. Als der Nakamichi Dragon 1982 auf den Markt kam, setzte er neue Maßstäbe in Bezug auf Qualität und Leistung von Kassettendecks und hinterließ ein Vermächtnis, das noch Jahrzehnte später in der Audioindustrie nachhallen würde. Der Nakamichi Dragon fiel in eine Zeit, in der die Kassette als Medium ihre Blütezeit erlebte. Die Kassettentechnologie hatte sich schnell entwickelt und bot eine bequeme und tragbare Alternative zu den herkömmlichen Vinylplatten. In diesem dynamischen Umfeld stellte der Nakamichi Dragon einen Quantensprung in der Kassettendecktechnologie dar. Seine unübertroffene Klangqualität und technologische Innovationen hoben ihn von anderen Geräten seiner Zeit ab und setzten neue Standards, an denen sich zukünftige Geräte messen lassen mussten. Mit seinen technologischen Neuerungen stimulierte er den Wettbewerb und förderte die Innovationen in der gesamten Audioindustrie. Andere Hersteller sahen sich gezwungen, ihre eigenen Produkte zu verbessern, um mit den von Nakamichi gesetzten Standards mithalten zu können. Dies führte zu einer allgemeinen Steigerung der Qualität und der Leistungsfähigkeit von Audiogeräten, was die Konsumenten direkt zugutekam. Der Einfluss des Nakamichi Dragon erstreckte sich auch auf das Konsumverhalten und die Erwartungen der Kunden. Die außerordentliche Klangqualität und die robuste Bauweise des Geräts setzten neue Maßstäbe in Bezug auf das, was Konsumenten von einem Kassettendeck erwarten konnten. Dies trug dazu bei, eine Kultur der Wertschätzung für hochwertige Audioprodukte zu fördern und stärkte das Bewusstsein und die Nachfrage nach High-Fidelity-Audiogeräten.

Darüber hinaus hatte der Nakamichi Dragon auch einen nachhaltigen Einfluss auf die Praxis der Audioaufnahme und -wiedergabe. Seine Fähigkeit, Bänder mit außergewöhnlicher Klarheit und Detailtreue wiederzugeben, machte ihn zum bevorzugten Gerät für Audiophile und Profis im Bereich der Tonaufnahme und -bearbeitung. Diese Erbschaft des Nakamichi Dragon als Werkzeug für Fachleute und Enthusiasten sicherte ihm einen bleibenden Platz in der Geschichte der Audiotechnologie.  Der Nakamichi Dragon brach mit der Tradition, Modelle mit numerischen Codes zu benennen, und wählte stattdessen den markanten Namen "Dragon", was die Einzigartigkeit und den bahnbrechenden Charakter dieses Modells unterstreicht. Die Bezeichnung "Dragon" verlieh dem Gerät eine fast mythische Qualität, die durch seine außerordentliche Leistung und Qualität noch verstärkt wurde. Das Gerät wurde von der Presse sehr gut aufgenommen und setzte neue Standards in der Klangqualität, Funktionalität und Technologie, die bis heute in der Kassettendeckindustrie unübertroffen sind.

 

Nakamichi_RX_505_T.jpg

Die nächste Generation der Nakamichi Auto-Reverse-Decks, eingeführt im Jahr 1984, nutzte unidirektionale Transportmechanismen, die die Kassette umdrehten, anstatt die Abspielrichtung umzukehren.

 

Interessant ist auch die Wettbewerbslandschaft zu dieser Zeit. Obwohl andere hochwertige Produkte wie der Revox B215, Tandberg 3014 und die Flaggschiff-Modelle von TEAC in mechanischer Qualität oder Funktionalität den Dragon übertrafen, gelang es keinem, den Dragon insgesamt zu übertreffen. Dies verdeutlicht die herausragende Position des Nakamichi Dragon in der Branche und die Hochachtung, die ihm von Audiophilen und Fachleuten entgegengebracht wurde. Der Dragon war nicht nur in seiner eigenen Kategorie ein Pionier, sondern inspirierte auch Innovationen bei anderen Herstellern. Der Marantz SD-930, der als einziger anderer Auto-Azimut-Deck 1983 eingeführt wurde, zeigte, wie der Dragon die Branche anregte, ähnliche Technologien zu erforschen, obwohl keines dieser Produkte die gleiche Anerkennung oder den gleichen Erfolg wie der Dragon erlangen konnte.

In den späteren Jahren versuchte Nakamichi, die Marke Dragon zu einem Premium-Sub-Brand weiterzuentwickeln, was jedoch aufgrund der hohen Kosten und der Komplexität der Herstellung und Wartung von Azimut-sensiblen Köpfen und Transportsystemen nicht vollständig gelang. Dennoch blieb der ursprüngliche Dragon bis 1993 in Produktion und seine Verkäufe in Japan dauerten mindestens bis 1994 an, was die anhaltende Nachfrage und Wertschätzung für dieses legendäre Gerät unterstreicht. Das Design des Dragon, insbesondere das Erscheinungsbild und die Ergonomie, zeigte die Aufmerksamkeit, die Nakamichi den Details widmete. Von der Anordnung der sekundären Kontrollen und Aufnahmestandsanzeige bis hin zu den übergroßen Transport- und Kalibrierungskontrollknöpfen, die wie Drachenschuppen angeordnet waren, jedes Element des Designs war durchdacht und auf Benutzerfreundlichkeit und Ästhetik ausgelegt. Trotz einiger kleinerer Macken und Unbequemlichkeiten, die von den Kritikern angemerkt wurden, wurden die Ergonomie und das Design des Dragon insgesamt positiv bewertet.

In Bezug auf die Kalibrierung bot der Dragon eine getrennte Einstellung für die linken und rechten Kanäle, ähnlich wie bei den Modellen ZX-7 und ZX-9. Die optimale relative Azimut wurde jedoch automatisch durch das NAAC eingestellt, was eine hochpräzise Ausrichtung und Klangqualität ermöglichte. Dieser Prozess, obwohl manuell und zeitaufwändig, bot den Nutzern die Möglichkeit, die Frequenzantwort an ihren persönlichen Geschmack anzupassen und war ein weiteres Zeichen für die außergewöhnliche Benutzerkontrolle und -flexibilität, die der Dragon bot. Die technischen Details des Bandtransports im Dragon zeugen von Nakamichis Philosophie, die Leistung vor Bequemlichkeit stellte. Von einem diskreten, dreiköpfigen Layout mit unabhängig einstellbaren Aufnahme- und Wiedergabeköpfen bis hin zu einem robusten Doppel-Kapstan-Transport und einer präzisen Azimutkorrektur, jede Komponente und Funktion des Dragon wurde sorgfältig konzipiert und optimiert, um die bestmögliche Leistung und Klangqualität zu bieten.

  

Quellen [02.02.2024]

[1] https://www.hifi-wiki.de/index.php/Nakamichi_DRAGON

[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Nakamichi_Dragon

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.