AVM Evolution 

Die AVM Evolution-Serie, entwickelt von der deutschen Firma AVM Audio Video Manufaktur GmbH, ist eine Reihe technisch fortschrittlicher Audiogeräte, die sich durch ihre innovativen Eigenschaften und Konstruktionen auszeichnen. Diese Serie umfasst die Modelle V1, V2 und V3, welche jeweils spezifische technologische Merkmale und Designelemente aufweisen. Von der präzisen Signalverarbeitung bis hin zu modularen Bauweisen demonstriert die Evolution-Serie die technische Expertise von AVM im Bereich der High-End-Audiotechnologie.

 

 AVM_Evolution_Pre1_bl_au_01_01.png

AVM Evolution V1 Frontseite [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Allgemeine Informationen

2. Technische Daten

3. AVM

 

1. Allgemeine Informationen

 

AVM_Evolution_V1Back.png

AVM Evolution V1 Rückseite [1]

 

Der AVM Evolution V1, eingeführt im Jahr 1992, repräsentiert eine wichtige Entwicklung in der Produktion von Audiokomponenten durch AVM. Gefertigt in Deutschland, zeigt dieses analoge Gerät die charakteristischen Merkmale deutscher Audioelektronik in Bezug auf Verarbeitung und technische Genauigkeit. Mit seinen kompakten Abmessungen von 430 x 70 x 250 mm und einem Gewicht von 6 kg kombinierte der V1 Ästhetik und Funktionalität auf beeindruckende Weise. Das in Chrom und Schwarz erhältliche Gerät war mit einem Neupreis von etwa 1298 DM (umgerechnet 663,65 €) ein erschwinglicher Einstieg in die Welt der High-End-Audiotechnik.

In Bezug auf die Anschlüsse war der V1 mit einer Vielzahl von Ein- und Ausgängen ausgestattet, die eine hohe Kompatibilität mit verschiedenen Audioquellen ermöglichten. Dies zeigt die Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit des Geräts in unterschiedlichen Audio-Setups. Besonders bemerkenswert sind die technischen Daten des V1: Der Frequenzgang für CD reichte von 0 bis 100 kHz, während der für MM und MC bei 30 bis 20 kHz lag. Dies deutet auf eine außerordentlich präzise Wiedergabe von Audiosignalen hin. Trotz der Fokussierung auf eine hohe Klangtreue verzichtete der V1 auf zusätzliche Klangregelungen wie Bass und Höhen sowie auf Loudness und Subsonic-Funktionen. Dies unterstreicht das Bestreben von AVM, ein möglichst unverfälschtes und klares Klangerlebnis zu bieten. Die Empfindlichkeitswerte für CD, MM und MC sowie die Störabstände, die für CD bei 100/104 dB und für MM bzw. MC bei 79/85 dB bzw. 74/80 dB lagen, heben die hohe Klangqualität des V1 hervor. Diese Spezifikationen demonstrieren die Fähigkeit des Geräts, selbst feinste Details in der Musikwiedergabe zu erfassen und wiederzugeben, was zu einem immersiven und dynamischen Hörerlebnis führt.

 

AVM_Evolution_V2.jpg

AVM Evolution V2 [2]

 

Der AVM Evolution V2, ein weiteres Modell von AVM, kombiniert technische Features mit einem durchdachten Design. Als Teil der Evolution-Serie richtet sich dieses Gerät an Nutzer mit speziellen Anforderungen an ihre Audioausstattung. Es verfügt über verbesserte Funktionen gegenüber seinen Vorgängermodellen, einschließlich einer Vielzahl von Anschlüssen und benutzerdefinierten Einstellungen.. In seiner technischen Ausstattung bot der Evolution V2 eine Vielzahl von Anschlüssen, darunter sechs Cinch-Eingänge, einen XLR-Eingang, einen Cinch-Ausgang, einen XLR-Ausgang, einen Tape Monitor und einen Prozessoranschluss. Diese Vielfalt an Anschlussmöglichkeiten erlaubte eine hohe Flexibilität bei der Integration verschiedener Audiokomponenten in das Heimsystem.

Ein weiteres herausragendes Merkmal des Evolution V2 waren seine Klangregler, die alle einzeln abschaltbar waren. Dazu gehörten parametrisches Loudness, Höhen- und Tiefenregler sowie ein Bass Boost. Diese Features ermöglichten es den Nutzern, das Klangerlebnis präzise nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Technologisch war der Evolution V2 mit einem Ringkerntrafo, schnellen Gleichrichtern und einer Siebung von 10.000 pF ausgestattet. Diese Komponenten trugen zu einer stabilen Stromversorgung und einer effizienten Filterung bei, was wiederum eine reine und unverzerrte Audiowiedergabe gewährleistete. Die Gleichspannungskopplung aller Line-Stufen und die niederimpedanten Class-A-Ausgänge ergänzten diese hochwertige technische Konstruktion. Ästhetisch war der Evolution V2 in Schwarz erhältlich, wobei das Display in Grün oder Schwarz mit grüner Schrift verfügbar war. Eine besondere Variante war die in kleiner Serie produzierte stereoplay Jubilee Edition, die Sammler und Liebhaber von High-End-Audio besonders schätzten.

 

avmevolutionv3_copy.png

AVM Evolution V3 [3]

 

Der AVM Evolution V3, entwickelt von AVM, spiegelt die fortgeschrittene Technologie und das Design des Unternehmens in der Audiogerätebranche wider. Bei seiner Markteinführung setzte der V3 bestimmte Standards in Bezug auf Designmerkmale und technische Leistung. Mit seiner Produktion in Deutschland bietet der V3 eine qualitativ hochwertige Verarbeitung in zwei Farbvarianten und integrierte Funktionen wie eine Fernbedienung. Seine Dimensionen (43,5 cm x 11,0 cm x 32,0 cm) und das Gewicht von 7 bis 10 kg (je nach Ausstattung) machen ihn zu einem robusten und doch eleganten Gerät. Interessant ist der beachtliche Neupreis, der je nach Ausführung zwischen 8100 und 8400 DM lag, was seine Position als Premiumprodukt unterstreicht. Zusätzliche Kosten entstanden für optionales Zubehör wie das Phonomodul (250 DM) und die Fernbedienung (50 DM).

 

AMP-70-2_v3_Schaltplan.jpg

Schaltplan des AVM Evolution V3 [5]

 

In technischer Hinsicht war der AVM Evolution V3 mit neun Eingängen und zwei Monitorschleifen ausgestattet. Diese Eingänge umfassten unter anderem Optionen für Phono (optional), Disc1, Disc2, Tuner, Aux1 bis Aux4 und Tape 1 bis Tape 2. Die Anschlussmöglichkeiten boten eine bemerkenswerte Flexibilität für verschiedene Audioquellen. Besonders hervorzuheben ist die Phono-Option mit MM/MC-Kompatibilität. Der Störabstand für CD betrug beeindruckende 104 dB(A), während der für MM und MC bei 86 dB(A) bzw. 78 dB(A) lag. Die Impedanzwerte für MM und MC waren anpassbar, was dem Nutzer erweiterte Anpassungsmöglichkeiten bot.

Der Frequenzgang des AVM Evolution V3 reichte von DC bis über 2 MHz (-3dB), was eine außergewöhnliche Bandbreite für die Wiedergabe von Audiofrequenzen darstellte. Darüber hinaus verfügte das Gerät über eine Balance-Regelung und eine Mute-Funktion, während Funktionen wie Klangregelung, Loudness, High Filter und Low Filter (Subsonic) fehlten. Diese technischen Spezifikationen verdeutlichen, dass der Fokus beim AVM Evolution V3 auf einer reinen, unverfälschten Klangwiedergabe lag, ohne künstliche Klangveränderungen durch zusätzliche Filter oder Klangregler.

 

SpezifikationDetails
Hersteller AVM
Modell Evolution V3
Hergestellt in Deutschland
Farbe Chrom, schwarz
Typ Analog
Fernbedienung Ja
Abmessungen (BxHxT) 43,5 cm x 11,0 cm x 32,0 cm
Gewicht 7 kg - 10 kg (je nach Ausstattung)
Neupreis ca. 8100 - 8400 DM
Anzahl der Eingänge 9 (inkl. Phono optional)
Anzahl der Ausgänge 2 Cinch, 2 XLR
Frequenzgang DC- über 2 MHz (-3dB)
Mute Ja
Balance Ja

 

2. Technische Daten

Die Evolution-Serie von AVM, bestehend aus den Modellen V1, V2 und V3, zeigt eine aufsteigende Linie in Bezug auf technische Innovation und audiophile Qualität. Der V1, das früheste Modell, zeichnet sich durch seine schlichte, aber effektive Konstruktion aus, mit einem breiten Frequenzgang und einer präzisen Empfindlichkeitsabstimmung, die eine klare Klangwiedergabe ermöglicht. Der V2, eine Weiterentwicklung, führt zusätzliche Features wie parametrische Loudness, individuell abschaltbare Klangregler und fortschrittliche Stromversorgungskomponenten ein, die eine verbesserte Klangkontrolle und -stabilität bieten. Der V3 schließlich, als Spitzenmodell der Serie, präsentiert eine umfassende Anschlussvielfalt und eine außergewöhnliche Frequenzbreite, die eine beispiellose Klangtreue gewährleistet. Jedes Modell reflektiert eine spezifische Phase in der Evolution der Audiotechnik und demonstriert AVMs Engagement für audiophile Exzellenz, wobei der Schwerpunkt auf technischer Präzision und reiner Klangwiedergabe liegt.

 

AVM_Evolution_Pre1_bl_au_01_03.png

AVM Evolution V1 Innennsicht [1]

 

Die AVM Evolution V1 demonstriert eindrucksvoll die Verbindung von hoher audiophiler Qualität und ingenieurtechnischer Präzision. Die technischen Daten dieses Modells spiegeln eine tiefe Verpflichtung zur Klangtreue und technischen Innovation wider. Der Evolution V1 zeichnet sich durch einen breiten Frequenzgang aus, der von 0 bis 100 kHz für CD und von 30 bis 20 kHz für MM und MC reicht. Diese Bandbreiten gewährleisten eine exakte und nuancierte Wiedergabe über das gesamte hörbare Spektrum. In Bezug auf die Signalverarbeitung ist die Fähigkeit des Geräts, einen hohen Signalrauschabstand zu halten, besonders bemerkenswert. Dies ist entscheidend für die Klarheit und Reinheit des Klangs, indem Hintergrundrauschen und Störungen auf ein Minimum reduziert werden. Die Besonderheiten des V1 umfassen seine Empfindlichkeitseinstellungen für verschiedene Audioquellen. Die Empfindlichkeit von 200 mV für CD, 1,5 mV für MM und 180 µV für MC zeigt die sorgfältige Abstimmung des Geräts auf unterschiedliche Tonabnehmer und Audioeingänge. Diese Feinabstimmung ermöglicht eine optimale Signalverarbeitung und -wiedergabe.

 

EvolutionV2Rückansicht.png

AVM Evolution V2 Anschlüsse [2]

 

Die technischen Details des AVM Evolution V2 reflektieren ein außerordentliches Niveau an audiotechnischer Kompetenz, das auf dem Verständnis fortgeschrittener Elektroakustik und Schaltungsdesign basiert. Dieses Modell integriert fortschrittliche Komponenten und Konzepte, die es von typischen Audiogeräten abheben. Die Eingänge des Evolution V2, bestehend aus sechs Cinch- und einem XLR-Eingang, ermöglichen eine vielseitige Anbindung verschiedener Audioquellen. Ebenso relevant sind der Cinch- und XLR-Ausgang sowie der Tape Monitor und der Prozessoranschluss, die die Flexibilität im Umgang mit unterschiedlichen Signalwegen erhöhen.

Besonders erwähnenswert sind die Klangregler des Evolution V2. Die Parametrische Loudness, Höhen- und Tiefenregelung sowie der Bass Boost bieten umfassende Kontrolle über das Klangbild. Diese Funktionen sind entscheidend für die Feinabstimmung der Audioausgabe und ermöglichen es dem Nutzer, den Klang je nach Vorliebe und Raumakustik anzupassen. Der Einsatz eines Ringkerntrafos, schneller Gleichrichter und eine Siebung mit 10.000 pF sorgen für eine saubere und stabile Stromversorgung. Diese Aspekte sind entscheidend für die Vermeidung von Störungen und Brummschleifen, die die Klangqualität beeinträchtigen können. Die Gleichspannungskopplung aller Line-Stufen ist ein weiteres Merkmal, das zur Reduzierung von Signalverzerrungen beiträgt. Die niederimpedanten Class-A-Ausgänge des Evolution V2 sind besonders bemerkenswert. Sie gewährleisten eine hohe Signalintegrität und reduzieren Verzerrungen, was zu einem klaren und präzisen Klangbild führt. Diese technischen Spezifikationen und Konzepte illustrieren das Engagement von AVM für hochwertige Audioleistung. Der Evolution V2 steht somit nicht nur als Beispiel für audiophile Technik, sondern auch für das Streben nach akustischer Perfektion, das für High-End-Audiogeräte charakteristisch ist.

Der AVM Evolution V3, manifestiert sich in einer technisch fortgeschrittenen und detailorientierten Konstruktion. Der Evolution V3 bietet eine umfangreiche Palette an Anschlüssen, darunter neun Eingänge und zwei Monitorschleifen, was eine flexible Integration in verschiedene Audiosysteme ermöglicht. Diese Eingänge umfassen Optionen für Phono (optional), CD, Tuner, Aux und Tape, wodurch eine breite Kompatibilität mit verschiedenen Audioquellen gewährleistet wird. Die technischen Daten des V3 beinhalten einen beeindruckenden Frequenzgang von DC bis über 2 MHz (-3dB), was eine extrem breite Bandbreite für die Audioverarbeitung bedeutet. Diese Spezifikation ist entscheidend für die Wiedergabe von High-Fidelity-Audio, da sie sicherstellt, dass der Klang über ein weites Frequenzspektrum hinweg naturgetreu und unverfälscht wiedergegeben wird.

Zusätzlich verfügt der V3 über eine Balance-Regelung und eine Mute-Funktion, während er auf Funktionen wie Klangregelung, Loudness, High Filter und Low Filter (Subsonic) verzichtet. Diese bewusste Entscheidung zugunsten einer reinen und unveränderten Klangwiedergabe unterstreicht das Engagement von AVM für audiophile Qualität. 

 

3. AVM

Die AVM Audio Video Manufaktur GmbH, gegründet 1986 in Deutschland, hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von elektronischen Geräten spezialisiert, die hauptsächlich in der Musikwiedergabe Verwendung finden. Das Unternehmen legt Wert auf die technische Qualität ihrer Produkte, um eine authentische Musikwiedergabe in Wohnräumen zu ermöglichen. Dies spiegelt sich in der Konstruktion jedes elektronischen und mechanischen Bauteils wider, mit dem Ziel, die Musik so originalgetreu wie möglich wiederzugeben.

 

1024px-AVM.png

Neues AVM Logo [4]

 

AVM betont die Bedeutung eines einfachen Schaltungsentwurfs, bei dem jedes Bauteil eine klar definierte Aufgabe hat und die einfachsten Konzepte oft die besten Ergebnisse liefern. Dieser Ansatz führt zu einer Reduzierung unnötiger Komponenten, Kosten und potenzieller Fehlerquellen. Die Produkte werden in der eigenen Fabrik in Süddeutschland hergestellt, wobei das Design und die Entwicklung ebenfalls intern erfolgen. Für wenige Teile, die AVM nicht selbst herstellt, wie Leiterplatten, Frontplatten und Transformatoren, werden zuverlässige, lokale Lieferanten genutzt. Dies gewährleistet eine konstant hohe Produktqualität und ermöglicht einen schnellen Kundenservice​​​​.

Ein weiteres markantes Beispiel für die Innovation auf das in diesem Beitrag nicht genauer erleutert wurde von AVM ist der modulare Vorverstärker Ovation PA 8.2. Dieses Flaggschiff-Produkt zeichnet sich durch seine modulare Bauweise aus, bei der sowohl Eingangs- als auch Ausgangskarten eingesteckt werden können. Der Standard-Ausgangsmodul ist eine Solid-State-Ausgangskarte, aber es gibt auch eine optionale Röhrenausgangskarte, die zwei AVM 803T Dual-Triodenröhren enthält. Der PA 8.2 bietet Steckplätze für bis zu drei Ausgangskarten, was bi-amping oder tri-amping ermöglicht. Interessanterweise sind die Karten des Vorgängermodells PA 8 vollständig mit dem 8.2 kompatibel und umgekehrt​​.

Die modulare Bauweise des Ovation PA 8.2 bietet eine hohe Anpassungsfähigkeit. Mit acht Eingangsslots, sieben davon für beliebige Kombinationen von Karten und einem speziellen Slot für die Line Input Tone-Karte, bietet der PA 8.2 eine beeindruckende Flexibilität. Die optionalen Karten umfassen USB, optische und zwei koaxiale Eingänge sowie eine FM-Tuner-Eingangskarte und eine Phono-Eingangskarte für Moving-Magnet- und Moving-Coil-Tonabnehmer. Der PA 8.2 verfügt zudem über eine neue, nicht modulare, doppelt geregelte, übergroße lineare Stromversorgung, die positive und negative Spannungen für alle Audiokreise liefert und den kürzestmöglichen Signalweg von der Eingangs- zur Ausgangskarte sicherstellt​​.

Das äußere Gehäuse des Ovation PA 8.2 ist hervorragend verarbeitet, mit unsichtbaren Schrauben und Befestigungselementen. Auf der Vorderseite befinden sich zwei große Knöpfe mit Kugellagern für Quelle und Lautstärke sowie ein großzügig dimensionierter fluoreszierender Bildschirm, der alle Betriebsparameter und andere nützliche Informationen anzeigt​​. Diese Informationen zeigen, dass AVM nicht nur ein Pionier in der Audiotechnik ist, sondern auch eine starke Verpflichtung gegenüber seinen Kunden und der Qualität seiner Produkte hat. Das Unternehmen hat sich als wichtiger Akteur in der Welt der High-End-Audiogeräte etabliert, wobei die Evolution-Serie ein herausragendes Beispiel für die technische Exzellenz und das Engagement für audiophile Qualität ist.

 

Quellen [28.12.2023]

[1] https://ftbw.de/xp/amplifier-xp/avm-evolution-p1-bl-gold-01.html

[2] https://www.hifi-wiki.de/index.php/AVM_Evolution_V2

[3] https://www.audioscope.net/avm-evolution-v3-pre-amp-p-465.html?language=de

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/AVM_(Unternehmen)#/media/Datei:AVM.svg

[5] https://www.diyaudio.com/community/threads/avm-evolution-m3-schematic-wanted.342327/

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.