McIntosh Endstufe MC 275 AC

Der McIntosh MC 275 AC ist mehr als nur ein Verstärker; er ist eine Legende in der Welt der Audiotechnik. Seit seiner Einführung im Jahr 1961 hat der MC 275 die Grenzen der Verstärkertechnologie erweitert und einen unvergleichlichen Einfluss auf die Welt der High-Fidelity-Audiosysteme ausgeübt. Bekannt für seine herausragende Leistungsstärke und seinen ikonischen Status, verkörpert dieser Stereo-Röhrenverstärker eine revolutionäre Phase in der Geschichte der Audiogeräte. Seine Bedeutung geht weit über die bloße Wiedergabe von Musik hinaus; er symbolisiert eine Ära, in der Handwerkskunst, Qualität und akustische Exzellenz im Vordergrund standen. Der McIntosh MC 275 ist ein Meisterwerk, das die Beziehung zwischen Technik und Ästhetik neu definiert und einen bleibenden Eindruck in der Audiowelt hinterlassen hat.

 

Mcintosh_MC-275-Titelbild.jpg

McIntosh Endstufe MC 275 (Mit Telefunken Röhren in der Treiberstufe) [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Einführung und historische Bedeutung

2. Technische Daten und Besonderheiten

3. Historischer Kontext und Einfluss

 

1. Einführung und historische Bedeutung

Der McIntosh MC 275, eingeführt im Jahr 1961, verkörpert ein prägendes Kapitel in der Geschichte der Audiotechnologie und insbesondere der Verstärkerentwicklung. Als ein bahnbrechendes Produkt seiner Zeit setzte der MC 275 neue Maßstäbe in der Klasse der Stereo-Röhrenverstärker. Mit zwei 75-Watt-Verstärkern in einem einzigen Gehäuse bot er eine außerordentliche Leistungsfähigkeit und etablierte sich schnell als ein Must-Have für Audioenthusiasten dieser Ära. Die Konstruktion des MC 275 war eine Kombination aus ingenieurtechnischem Geschick und ästhetischer Eleganz. Die Verwendung von vier KT88-Endstufenröhren, drei 12AX7A-Eingangs- und Phasenumkehrerröhren sowie vier 12AT7-Spannungsverstärker- und Treiberröhren unterstreicht die Sorgfalt und Präzision, die in die Entwicklung dieses Verstärkers einflossen. Besonders bemerkenswert ist die Einbeziehung des von McIntosh im Jahr 1947 erfundenen "Unity-Coupled Circuit", einer Technik, die nahezu sofortige lokale Rückkopplung ermöglichte und dadurch Verzerrungen deutlich reduzierte. Diese Innovation trug maßgeblich dazu bei, die ultra-niedrige Verzerrung über einen wesentlich größeren Frequenzbereich, insbesondere in den hohen Frequenzen, zu erweitern.

Im Laufe der Jahre erfuhr der MC 275 verschiedene Veränderungen und Verbesserungen. Der ursprüngliche, aus verchromtem Stahl gefertigte Chassis, der anfällig für Risse und Rost war, wurde durch hochpolierten Edelstahl ersetzt. Auch die Röhrensockel wurden überarbeitet, wobei keramische Sockel mit Wärmeschächten eingeführt wurden, die eine bessere Luftzirkulation unter dem Chassis ermöglichten und somit zur Verlängerung der Lebensdauer der Röhren beitrugen. Diese Änderungen zeugen von McIntoshs Engagement für Qualität und Langlebigkeit. Die Wiedereinführung des MC 275 im Jahr 1993 als limitierte "Commemorative" Edition, zu Ehren des verstorbenen Gordon Gow, dem langjährigen Präsidenten und Chefdesigner von McIntosh Labs, markierte eine Renaissance des Röhrenverstärkers in einer Zeit, in der Transistoren als überlegen galten. Diese Edition verkaufte sich überraschend gut und führte dazu, dass McIntosh vorsichtig wieder in das Röhrengeschäft einstieg.

Die fünfte Inkarnation des MC 275, die dem ursprünglichen Design in retro-coolem Stil ähnlich sieht, verkörpert sowohl Kontinuität als auch Wandel. Der Einsatz von 1% Präzisionswiderständen und Polypropylenkondensatoren zur Geräuschreduzierung, goldbeschichtete Anschlüsse und ein überarbeitetes Gehäusedesign sind Beispiele für die Evolution dieses Klassikers. Der MC 275 ist somit nicht nur ein Zeugnis für die Geschichte der Audiotechnologie, sondern auch ein Beispiel für die kontinuierliche Innovation und Anpassung an moderne Anforderungen, ohne dabei die Wurzeln und die ursprüngliche Vision zu vernachlässigen. Seine Geschichte und Evolution spiegeln die Entwicklung und Fortschritte in der Verstärkertechnologie wider und unterstreichen die Bedeutung von McIntosh in der Welt der High-End-Audioausrüstung.

 

2. Technische Daten und Besonderheiten

Die technischen Spezifikationen und Merkmale des McIntosh MC 275 sind ein faszinierendes Studienobjekt in der Welt der High-End-Audioverstärker. Seit seiner Einführung im Jahr 1961 hat sich der MC 275 als ein innovatives und leistungsstarkes Gerät etabliert, das die Grenzen dessen, was in der Verstärkertechnologie möglich ist, erweitert hat. Ein Schlüsselaspekt des MC 275 ist seine Röhrenkonfiguration. Ursprünglich mit vier KT88-Endstufenröhren, drei 12AX7A-Eingangs- und Phasenumkehrerröhren sowie vier 12AT7-Spannungsverstärker- und Treiberröhren ausgestattet, bietet der Verstärker eine beeindruckende Kombination aus Leistung und Klangqualität. Diese Röhrenanordnung ist auch in der aktuellen Version des Verstärkers zu finden, was die Kontinuität des ursprünglichen Designs unterstreicht.

Obwohl er für eine Ausgangsleistung von 75 Watt pro Kanal bewertet ist, kann er tatsächlich bis zu 90 Watt pro Kanal liefern. Diese Leistung wird in einem Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz mit einer beeindruckenden Signal-Rausch-Verhältnis von 100 dB und einer Gesamtklirrfaktor (THD) von nur 0,05% bei jeder Leistungsstufe von 250 mW bis zur Nennleistung geliefert. Das Design des MC 275 ist ebenfalls bemerkenswert. Die neueste Version des Verstärkers verwendet hochwertige Materialien und Komponenten, darunter 1% Präzisionswiderstände und Polypropylenkondensatoren, um das Rauschen zu minimieren. Die Änderungen am Chassis, wie der Wechsel von verchromtem Stahl zu hochpoliertem Edelstahl, sowie die Verbesserungen an den Röhrensockeln und den Vergoldungen der Anschlüsse zeigen, wie sich McIntosh der stetigen Verbesserung seiner Produkte verschrieben hat. 

 

McIntosh_C-24-MC-275-TechnischeDaten.jpg

Technische Daten [1]

 

McIntosh_MC-275_Ohne_Röhren.png

McIntosh Endstufe MC 275 ohne Röhren [2]

 

In Bezug auf die Klangeigenschaften hat der MC 275 einen guten Ruf für seine Neutralität und Klangtreue. Er wird oft für seine Fähigkeit gelobt, komplexe musikalische Nuancen genau wiederzugeben, ohne dabei künstliche Wärme oder Verzerrungen hinzuzufügen. Diese Eigenschaften machen ihn besonders geeignet für eine breite Palette von Musikgenres, von klassischer Musik über Jazz bis hin zu moderner Popmusik. Das Klangerlebnis wird als außergewöhnlich beschrieben, mit einer klaren und detaillierten Wiedergabe, die die Hörer tief in die Musik eintauchen lässt.  Die fortlaufende Evolution des McIntosh MC 275 spiegelt sich in seinen technischen Neuerungen und Verbesserungen wider. Abgesehen von den bereits genannten Merkmalen und Spezifikationen, bietet die sechste Version des MC 275, die 50th Anniversary Limited Edition, eine Reihe von Neuerungen, die sowohl funktional als auch technisch sind.

 

MCIntosh_Endstufe_MC275_Schaltplan.jpg

McIntosh MC275 Schaltplan [5]

 

Eines der auffälligsten Merkmale der neuen Version ist das goldbeschichtete Chassis im Gegensatz zum ursprünglichen Edelstahlchassis. Dies geht einher mit substantiellen Verbesserungen an den Anschlussklemmen und einem neu gestalteten Frontpanel, das die Identifikation als 50th Anniversary Edition ermöglicht. Der zuvor schwer zugängliche Ein-/Ausschalter wurde an eine bequemere Stelle am linken Seitenpanel, nahe der Vorderseite, verlegt. Eine weitere nützliche Funktion ist der Power Save-Schalter auf der rechten Seite, nahe dem hinteren Panel, der den Verstärker nach 30 Minuten ohne Signal automatisch ausschaltet. Kompatible McIntosh Vorverstärker und Surround-Vorverstärkerprozessoren können den MC275LE ein- und ausschalten. Ein neuer Sentry Monitor-Schutzschaltkreis schaltet den Verstärker im Falle einer Fehlfunktion ab, um weitere Schäden zu vermeiden​​.

Eine Änderung, die sowohl funktional als auch unterhaltsam ist, betrifft die Leistungsröhrensockel, die für eine kühlere Betriebstemperatur leicht abgesenkt wurden. Beim Einschalten leuchten LEDs in den Sockeln der sieben kleinen Röhren zunächst bernsteinfarben, dann grün, wenn alles in Ordnung ist, oder blinken rot bei einer Fehlfunktion. Diese Funktion, ursprünglich als Einzelstück für eine Audioausstellung konzipiert, war bei Audiophilen so beliebt, dass McIntosh beschloss, sie in die Produktion aufzunehmen​​. Unter der Haube gibt es wichtige technische Verbesserungen. Ein neuer Wicklungsprozess für die Ausgangstransformatoren hat zu einer größeren Bandbreite und besserer Konsistenz geführt. Dank der erweiterten Bandbreite der Ausgangstransformatoren konnten die anderen Verstärkerstufen optimiert werden, ohne die Gesamtstabilität zu beeinträchtigen. Im Gegensatz zu früheren MC275-Versionen wird das negative Feedback jetzt direkt von der Lautsprecherwicklung des Ausgangstransformators abgegriffen, was zu einem deutlich erhöhten Dämpfungsfaktor führte. In der Hauptverstärkerstufe wurde die Versorgungsspannung von 485 auf 720 VDC erhöht, wodurch die 12AT7-Röhren linearer arbeiten können.

 

McIntosh_MC-275_Geöffnet.png

McIntosh MC 275 Innenansicht [2]

 

Sorgfältige Aufmerksamkeit für jedes andere Schaltungsdetail hat ebenfalls zur Verbesserung der Linearität beigetragen, mit weniger Abhängigkeit von den individuellen Röhreneigenschaften. Diese kleinen, aber wichtigen Details haben zusammen die Menge an thermischem Röhrenrauschen, das den Lautsprecherausgang erreicht, reduziert. Die veröffentlichten Spezifikationen der beiden Modelle zeigen, dass die Bandbreite des V.VI von 10 Hz bis 100 kHz reicht, eine höhere obere Erweiterung als die des V.V von 10 Hz bis 70 kHz. Der Dämpfungsfaktor wurde von 14 auf 22 erhöht, und das Signal-Rausch-Verhältnis stieg von einem bereits beeindruckenden (insbesondere für einen Röhrenverstärker) 100 dB auf 105 dB​​. Diese Verbesserungen zeugen von McIntosh' Engagement für kontinuierliche Innovation und zeigen, wie der MC 275 auch nach Jahrzehnten an der Spitze der Audioverstärkertechnologie bleibt, indem er sich an neue technologische Entwicklungen anpasst, ohne dabei seine Wurzeln und seinen ursprünglichen Charakter zu verlieren. Die neuesten Entwicklungen beim McIntosh MC 275, insbesondere in der 50th Anniversary Limited Edition, umfassen bemerkenswerte technische und ästhetische Neuerungen, die ihn weiterhin an der Spitze der High-End-Audioverstärker positionieren. Ein wesentliches Merkmal dieser speziellen Ausgabe ist die Einführung eines Power Control-Eingangs und -Ausgangs. Diese Innovation ermöglicht die Steuerung über eine Kabelverbindung zu jedem McIntosh-Vorverstärker oder -Prozessor. Diese Funktion ist ein bedeutender Schritt in Richtung einer verbesserten Benutzerfreundlichkeit und Integration in moderne Audiosysteme.

Hinzu kommt ein mehrfarbiger LED-Indikator, der den Leistungsstatus des Verstärkers anzeigt. Dies ist nicht nur ein ästhetisches Merkmal, sondern bietet auch praktische Vorteile für den Benutzer, indem es einen direkten Einblick in den Betriebszustand des Geräts gibt. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist der High Speed Sentry Monitor-Schaltkreis, der automatisch die Stromzufuhr unterbricht, wenn eine abgenutzte Röhre erkannt wird. Dies trägt zur Langlebigkeit und Zuverlässigkeit des Verstärkers bei, indem es das Risiko von Schäden durch defekte Röhren minimiert. Nach dem Austausch der Röhre wird der normale Betrieb wieder aufgenommen. McIntosh betont, dass keine der modernen leistungsbezogenen Verbesserungen die glatten, sauberen klanglichen Eigenschaften beeinträchtigen wird, für die der ursprüngliche MC275 so geschätzt wird. Dies unterstreicht das Engagement des Unternehmens, die Kernqualitäten des MC275 zu bewahren und gleichzeitig moderne Innovationen zu integrieren.

 

3. Historischer Kontext und Einfluss

Der McIntosh MC 275 AC, ein markantes Beispiel für hochwertige Audiotechnologie, stammt aus einer Ära, die als goldenes Zeitalter der Hi-Fi-Audioausrüstung gilt. Entwickelt in den frühen 1960er Jahren, repräsentiert der MC 275 einen Wendepunkt in der Geschichte der Audiotechnik, sowohl in Bezug auf technische Innovationen als auch auf kulturelle Einflüsse. Zur Zeit seiner Einführung war die Welt der Audiotechnik von rapiden technologischen Fortschritten geprägt. Der Übergang von der Mono- zur Stereophonie vollzog sich, und die Verbraucher begannen, ein tieferes Interesse an qualitativ hochwertiger Audioausrüstung zu zeigen. Der MC 275, entworfen von Sidney Corderman und der McIntosh Engineering-Abteilung, war eine Antwort auf diese wachsende Nachfrage. Es war eine Zeit, in der die Wertschätzung für Hi-Fi-Audio als eine Form des kulturellen Ausdrucks zunahm und der MC 275 fügte sich nahtlos in diesen Kontext ein.

 

McIntoshLogo.png

McIntosh Logo [3]

 

Technisch gesehen war der MC 275 ein Röhrenverstärker, eine Technologie, die damals weit verbreitet war. Röhrenverstärker waren bekannt für ihre warmen, reichhaltigen Klangfarben und wurden von Audiophilen und Musikenthusiasten gleichermaßen geschätzt. Der MC 275 setzte sich von anderen Modellen durch seine außergewöhnliche Klangqualität, Zuverlässigkeit und robuste Bauweise ab. Er war nicht nur ein technisches Meisterwerk, sondern auch ein Kunstwerk, das ästhetisch ansprechend und zeitlos elegant war. Der Einfluss des McIntosh MC 275 erstreckte sich weit über die technischen Aspekte hinaus. Er wurde zu einem Symbol für hohe Qualität und dauerhafte Wertigkeit in einer Zeit, in der die Massenproduktion und der Konsumismus zunahmen. Der Verstärker war nicht nur ein Produkt, sondern ein Statement – ein Zeichen für den Respekt vor handwerklicher Qualität und technischer Perfektion.

Darüber hinaus spielte der MC 275 eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der Audiokultur. In einer Zeit, in der Musik immer mehr als wichtiger Teil des sozialen Lebens und Ausdruck individueller Identität verstanden wurde, bot der MC 275 eine Plattform, um Musik in bestmöglicher Qualität zu erleben. Dies förderte eine tiefere Wertschätzung für Künstler und ihre Werke und trug zur Entwicklung eines kritischen Bewusstseins für Klangqualität bei. In den folgenden Jahrzehnten behielt der MC 275 seinen Status als Ikone der Audiotechnik bei. Trotz des Aufkommens neuerer Technologien wie Transistorverstärker und digitaler Audioformate blieb die Wertschätzung für die Klangqualität der Röhrentechnologie und insbesondere für Modelle wie den MC 275 bestehen. Er wurde zu einem begehrten Sammlerstück und einer Referenz für Audiophile weltweit. Abschließend kann man sagen, dass der McIntosh MC 275 AC mehr als nur ein Verstärker war; er war ein Meilenstein in der Geschichte der Audiotechnik und ein bedeutsamer kultureller Einflussfaktor. Er spiegelt eine Epoche wider, in der die Wertschätzung für Qualität, Handwerkskunst und klangliche Exzellenz im Mittelpunkt stand und hat so seinen festen Platz in der Geschichte der Audiotechnologie.

 

Quellen [26.12.2023]

[1] https://www.hifi-wiki.de/index.php/McIntosh_MC_275

[2] https://www.flickr.com/photos/11104032@N05/3057776949/in/photostream/

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:McIntosh_Logo.svg

[4] https://www.stereophile.com/content/mcintosh-m

[5] https://rubli.net/classic_amps/files/amps/mcintosh/mc275/circuits/circuit.jpg

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.