T+A Vollverstärker: Von HV bis E-Serie

Die Welt der Audiotechnik ist reich an Innovationen und technologischer Brillanz, und ein Name, der in diesem Bereich besonders hervorsticht, ist T+A Elektroakustik. Seit seiner Gründung im Jahr 1978 hat sich T+A zu einem Synonym für höchste Klangqualität und technische Exzellenz entwickelt. In diesem Beitrag beleuchten wir die faszinierende Welt der T+A Vollverstärker, die sowohl für audiophile Kenner als auch für technikbegeisterte Laien von Interesse sein dürfte. Wir tauchen ein in die verschiedenen Modellreihen, erkunden die technischen Besonderheiten und ergründen die historische Bedeutung dieser Geräte, die die Entwicklung der Audiotechnologie maßgeblich geprägt haben.

 

PA1100E_Silver.jpg

T+A PA 1100 E Vollverstärker mit DAC [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Modellgeschichte und Entwicklung

2. Technische Daten und Besonderheiten

3. Historischer Kontext und Bedeutung

 

1. Modellgeschichte und Entwicklung

T+A Elektroakustik, ein renommierter deutscher Hersteller hochwertiger Audiogeräte, hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1978 durch fortwährende Innovation und erstklassige Verarbeitungsqualität ausgezeichnet. Besonders bemerkenswert sind die verschiedenen Serien von Vollverstärkern, die T+A im Laufe der Jahre entwickelt hat. Jede Serie repräsentiert einzigartige technische Ansätze und Designphilosophien, die die Marke in der Welt der High-End-Audioelektronik herausragen lassen. Die HV-Serie, eingeführt im Jahr 2013, ist ein Paradebeispiel für T+As Engagement für technologische Innovation und hervorragende Leistung. Innerhalb von nur zwei Jahren entwickelte sich die HV-Serie zu einer der weltweit am besten getesteten und beurteilten High-End Elektroniklinien. Sie kombiniert klangliche und technische Vorteile sowohl von Transistorverstärkern als auch von Röhrengeräten und vermeidet gleichzeitig die prinzipiellen Nachteile heutiger Röhren. Die HV-Technologie, die in allen Verstärkerstufen der Serie zum Einsatz kommt, ermöglicht außergewöhnliche Leistungen und Klangeigenschaften. Die Geräte dieser Serie sind vollkommen kanalgetrennt und im Doppel-Mono-Prinzip konstruiert und vollständig diskret ohne Operationsverstärker aufgebaut, was zu einer unübertroffenen Klangreinheit führt​​.

Ein hervorragendes Beispiel für die technologische Exzellenz der HV-Serie ist der SD 3100 HV, ein Referenz Streaming DAC. Dieser D/A-Wandler bietet eine beeindruckende Bandbreite an digitalen Eingängen und unterstützt hochauflösende Audioformate bis zu DSD 1024 (49,2 MHz). Darüber hinaus verfügt der SD 3100 HV über einen analogen Kopfhörerverstärker in HV-Technologie, der pure Class A Qualität liefert​​. Die Serie 200, die eine moderne Interpretation der legendären MiDi-Systeme darstellt, wurde mit dem Ziel entwickelt, die Kluft zwischen hochwertigen Spezialgeräten und kombinierten Systemen für entspanntes Hören zu schließen. Sie besteht aus fünf Einheiten, darunter der DAC 200 und HA 200, die das Herzstück ihrer Systemkonfigurationen bilden. Der DAC 200 agiert als hervorragender Vorverstärker und Ausgangsstufe, ideal für ein klassisches HiFi-System mit Lautsprechern, während der HA 200 in einem audiophilen Kopfhörersystem eine ähnliche Rolle einnimmt. Die A 200 Ausgangsstufe liefert beeindruckende 250 Watt Leistung pro Kanal bei 4 Ohm und bietet hervorragende Linearität und Messwerte​​.

Die E-Serie, erstmals im Jahr 2007 entwickelt, zeichnet sich durch die Integration von Netzwerkstreaming aus und blieb trotz aller Weiterentwicklungen eine klassische Stereoanlage, die Zugang zu allen modernen Musikquellen ermöglicht. Die E-Serie umfasst Geräte wie den PA 1100 E, der neben seinem Aufbau als audiophiler Verstärker auch den direkten Anschluss einer Vielzahl digitaler Quellen erlaubt. Die E-Geräte sind über IP steuerbar und können in moderne Smart Home-Mediensteuerungen integriert werden​​. Jede dieser Serien verdeutlicht T+As Bestreben, Audiogeräte zu entwickeln, die sowohl technisch als auch ästhetisch auf höchstem Niveau sind. Ob es sich um die HV-Serie mit ihrer innovativen High-Voltage-Technologie, die kompakte und vielseitige Serie 200 oder die netzwerkfähige E-Serie handelt, T+A demonstriert eindrucksvoll, wie technologische Fortschritte und audiophile Ansprüche in Einklang gebracht werden können. Diese Philosophie des ständigen Strebens nach Perfektion hat T+A zu einem der weltweit führenden und innovativsten Hersteller im Bereich der High-End Hi-Fi-Geräte gemacht.

 

2. Technische Daten und Besonderheiten

Der PA 1100 E Vollverstärker mit Digital-Analog-Wandler (DAC) von T+A ist ein außergewöhnliches Beispiel für moderne Audiotechnologie und verbindet traditionelle Verstärkerqualitäten mit fortschrittlichen digitalen Funktionen. Dieses Modell wurde speziell für Nutzer entwickelt, die Vielseitigkeit in digitalen Eingängen suchen, ohne dabei die klassische CD-Wiedergabe zu benötigen. Der PA 1100 E ist mit einem hochwertigen D/A-Wandler ausgestattet, der auch im MP 1000 E Multi-Source-Player zum Einsatz kommt, und verfügt zusätzlich über einen HDMI-Eingang.

 

Pa1100Anschlüsse.jpg

T+A PA 1100 E in Schwarz - Anschlüsse [1]

 

Dies ermöglicht eine komfortable Lautstärkeregelung über die Fernbedienung eines angeschlossenen Fernsehgeräts​​. Das Digitaleingangsboard des PA 1100 E erlaubt den direkten Anschluss einer Vielzahl digitaler Quellen in höchster Qualität. Dies beinhaltet Coax- (Cinch-) und optische Eingänge sowie einen USB-B-Eingang für die Wiedergabe von hochauflösenden Dateien vom PC. Interessant ist auch die Möglichkeit, eine HDMI-Platine einzubauen, die mit zwei Eingangs- und einer Ausgangsbuchse für die Wiedergabe von Fernsehton ausgestattet ist. Die Tonausgabe erfolgt ausschließlich in Stereo. Für PCM-Daten stehen zwei unterschiedliche Oversampling-Algorithmen zur Verfügung: ein Standard-FIR-Filter und der von T+A entwickelte Bezier-Algorithmus, der ein überragendes Impuls- und Zeitverhalten aufweist​​.

Die technischen Daten des PA 1100 E beeindrucken mit einer Nennleistung von 2 x 250 Watt an 4 Ohm bzw. 2 x 140 Watt an 8 Ohm, einem Frequenzgang von 1 Hz bis 60 kHz und einem Klirrfaktor sowie Intermodulation von unter 0,004 %. Der Vorverstärkerbereich weist einen Frequenzgang von 1 Hz bis 300 kHz auf, einen Klirrfaktor von 0,0025 % und einen Signal-Rausch-Abstand von 108 dBA​​. Der D/A-Wandler des PA 1100 E unterstützt PCM bis zu 32-bit Sigma Delta, 384 kSps und DSD bis zu DSD 256 (11,2 MHz). Zusätzlich zu den digitalen Eingängen bietet das Gerät auch Bluetooth-Konnektivität mit Unterstützung für APT-X, MP3, AAC und SBC sowie das AVRCP-Protokoll. Diese Funktionen ermöglichen eine flexible und hochwertige Musikübertragung von mobilen Geräten​​. Zusammenfassend vereint der PA 1100 E von T+A modernste digitale Technologie mit der soliden Leistung und der Klangqualität, die von einem audiophilen Vollverstärker erwartet wird. Seine Fähigkeit, eine breite Palette an digitalen und analogen Quellen zu unterstützen und dabei ein exzellentes Klangerlebnis zu bieten, macht ihn zu einem herausragenden Vertreter der modernen Audiotechnologie.

pa3100_Silver_copy_copy.jpg

T+A PA 3100 HV Vollverstärker [3]

 

Der PA 3100 HV von T+A repräsentiert eine beeindruckende Weiterentwicklung in der Welt der Vollverstärker, basierend auf dem vorherigen Modell PA 3000 HV. Sein markantes Merkmal sind die zwei VU-Meter in der Front, die die abgegebene Leistung pro Kanal an 4 Ohm anzeigen. Diese visuelle Komponente ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern bietet auch praktische Informationen über die Leistungsabgabe des Verstärkers. Durch die Überarbeitung der Vorverstärkersektion, insbesondere durch die Einführung der Gleichspannungskopplung, konnte der Klang des PA 3100 HV nochmals verbessert werden. Ein neues Konzept für das Analognetzteil und die Spannungsversorgung, ähnlich dem im A 3000 HV, ermöglicht den Anschluss des Netzteils PS 3000 HV, wodurch die Stabilität und Leistung der gesamten Spannungsversorgung nochmals erhöht wird. Dies führt zu einer beeindruckenden Versorgungsleistung von 1800 Watt, womit selbst anspruchsvollste Lautsprecher mühelos kontrolliert und auf ihr bestmögliches Klangniveau gebracht werden können.

Die Schaltungstopologie des PA 3100 HV basiert auf einem Kaskode-Differenzverstärker mit handselektierten Audio J-FET Transistoren und vollständig diskret aufgebauten Stufen ohne Operationsverstärker. Diese anspruchsvolle Schaltungstopologie ermöglicht hohe Linearität und einen extrem hohen Dynamikumfang. Die HV-Technologie, die für hohe Betriebsspannungen ausgelegt ist, kann Signale bis zu 60 Vss unverzerrt verarbeiten. Zudem werden im PA 3100 HV Stell- und Schaltfunktionen von gasdicht gekapselten Goldkontaktrelais übernommen, die auch nach langen Betriebsjahren keine Kontaktprobleme durch Korrosion, Staub oder Alterung aufweisen. Die Lautstärkeregelung wird ebenfalls mit diskreten Präzisionswiderständen und Goldkontaktrelais realisiert, was einen absolut exakten Kanalgleichlauf ohne Rauschen und Verzerrungen gewährleistet.

Technisch betrachtet bietet der PA 3100 HV eine Vorstufe mit einem Frequenzgang von 0,5 Hz bis 300 kHz, einem Fremd- und Geräuschspannungsabstand von 105 bzw. 110 dB, einem Klirrfaktor von unter 0,001% und einer Kanaltrennung von über 90 dB. Die Endstufe weist eine Nennleistung von 300 Watt pro Kanal an 8 Ohm und 500 Watt an 4 Ohm auf, mit Impulsleistungen von 380 Watt bzw. 700 Watt. Die Leistungsbandbreite erstreckt sich von 1 Hz bis 150 kHz, mit einem Frequenzgang von 0,5 Hz bis 180 kHz und einer Anstiegsgeschwindigkeit von 60 V/µs. Der Dämpfungsfaktor liegt über 65, der Geräuschspannungsabstand über 115 dB, und der Klirrfaktor ist kleiner als 0,03%. Zudem verfügt das Gerät über eine Siebung von 120000 µF. 

 

Freie Ton- und Bildwerkstatt: T&A Pulsar P2000

Schaltplan_TA.Amp_sehr_aehnlich.png

T+A Verstärker P2000 mit Schaltplan [5]

 

SpezifikationDetails (AVM Evolution V3)Details (T+A Pulsar A 2000 AC)
Hersteller AVM T+A
Modell Evolution V3 A 2000 AC
Typ Analog Endverstärker
Fernbedienung ja per Audiocon über R-System von T+A
Abmessungen 43,5 cm x 11,0 cm x 32,0 cm 440 x 75 x 360 mm
Gewicht 7 kg - 10 kg 14 kg
Farbe Chrom, schwarz nach Wunsch RAL-Farben
Neupreis ca. 8100 - 8400 DM 1.280,- €
Anzahl der Eingänge 9 2
Anzahl der Ausgänge 2 Cinch, 2 XLR Speaker A, Speaker B
Leistung Endstufen Nicht spezifiziert 8 Ohm: 130W, 4 Ohm: 190W, 2 Ohm: 270W (Stereo), 8 Ohm: 370W (Mono)
Frequenzgang Nicht spezifiziert 0,6 - 350.000 Hz
Besondere Ausstattungen Class-D Verstärker, digitale Frequenzweiche mit DSP Gesamtklirrfaktor: 0,002%, Dämpfungsfaktor: > 1000

 

3. Historischer Kontext und Bedeutung

Die Geschichte von T+A elektroakustik und deren Einfluss auf die Entwicklung der Audiotechnik ist geprägt von Innovationsgeist und technologischer Vorreiterschaft. Gegründet 1978 von Siegfried Amft, einem Absolventen der Technischen Universität Hannover, begann das Unternehmen zunächst im Bereich der Beschallungstechnik und entwickelte bald eigene kommerzielle Produkte wie die omnidirektional abstrahlenden Lautsprecher der Delta-Serie. Ein wichtiger Meilenstein war die Entwicklung der Transmissionline-Lautsprecher und die 1982 vorgestellte TMR-Lautsprecherserie mit Mehrfach-Laufzeitleitungstechnik.

 

TAElektroakustik.png

T+A Logo [4]

 

Ein weiterer Durchbruch gelang T+A mit der Solitaire-OEC-Lautsprecherserie, die opto-elektronische Membranpositionssensoren und eine Kombination elektrostatischer Lautsprecher mit direkt gekoppelten Hochspannungs-Elektronenröhrenverstärkern einsetzte. Diese Innovationen stellten einen wesentlichen Fortschritt im Lautsprecherbau dar. Die Lautsprechergehäuse wurden von der Möbelmanufaktur Roterring im Münsterland gefertigt, die über 80 Jahre Erfahrung in ihrem Gebiet verfügt. 1986 wurde die Pulsar-Serie eingeführt, die später als R-Serie weiterentwickelt wurde. Diese Serie umfasste Audio- und Videokomponenten und war eine der ersten, die ein Bussystem zur Vernetzung verschiedener Geräte zu einer Systemanlage mit zentraler System-Fernbedienung verwendete. 1995 präsentierte T+A mit der Solitaire A2D den ersten voll digital geregelten Aktivlautsprecher auf dem Weltmarkt.

Ein herausragender jüngerer Meilenstein war die Einführung des ersten Kopfhörers von T+A, dem Solitaire P, im März 2020, ergänzt durch den Kopfhörerverstärker HA 200. T+A hat sich über die Jahre als Hersteller von High-End-Geräten im Hochpreisbereich etabliert und ist Mitglied in der High End Society e. V. Die Firma steht für eine Kombination aus hochwertiger Unterhaltungselektronik und innovativer Audiotechnologie, die weltweit Anerkennung findet.

 

Quellen [25.12.2023]

[1] https://www.ta-hifi.de/audiosysteme/e-serie/pa-1100-e-vollverstaerker/

[2] https://www.hifi-wiki.de/index.php/T%2BA_Pulsar_PA_1000

[3] https://www.ta-hifi.de/audiosysteme/hv-serie/pa-3100-hv-vollverstaerker/

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/T%2BA_elektroakustik

[5] https://www.mikrocontroller.net/topic/488630

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.