Philips CD100: Pionier der Digitalen Audiotechnologie

Der Philips CD100 markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der Audiotechnologie. Als einer der ersten CD-Player überhaupt, eingeführt im Jahr 1983, steht er symbolisch für den Übergang von analogen zu digitalen Aufzeichnungs- und Wiedergabeverfahren. Dieser Beitrag beleuchtet die technischen Innovationen, die historische Bedeutung und den kulturellen Einfluss des Philips CD100 und unterstreicht seine Rolle als wegweisendes Gerät in der Entwicklung der digitalen Audiotechnologie. Wir tauchen ein in die faszinierende Welt des Philips CD100, um seine technischen Besonderheiten, seinen historischen Kontext und seine bleibende Bedeutung in der Audiotechnikgeschichte zu erforschen.

 

PhilipsCD100_Indexbild.jpg

Philips CD100 [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Einführung und Historischer Hintergrund

2. Technische Daten und Besonderheiten

 

Philips CD100 Gehäuse mit geöffneten CD Fach [1]

 

1. Einführung und Historischer Hintergrund

Die Entwicklung des Philips CD100 stand im Kontext eines bedeutenden Wandels in der Unterhaltungselektronikbranche. In den frühen 1980er Jahren war der Markt von analogen Formaten dominiert, und die Einführung der Compact Disc stellte einen Paradigmenwechsel dar, der weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Branche hatte. Philips' Innovation beim CD100 war nicht nur ein technologischer Fortschritt, sondern auch ein mutiger Schritt in eine ungewisse Zukunft, da das Unternehmen einen großen Teil seiner Ressourcen in die Entwicklung eines vollständig neuen Formats investierte. Ein oft übersehener Aspekt des Philips CD100 ist seine Rolle bei der Etablierung von Standards für die CD-Produktion und -Wiedergabe. Philips' Entscheidungen bezüglich der Spezifikationen und Designs des CD100 beeinflussten maßgeblich die Normen und Standards, die später von der gesamten Branche übernommen wurden. Dazu gehörten Aspekte wie die Größe der Disc, das Datenformat und die Fehlerkorrekturmethoden, die entscheidend für die Qualität und Zuverlässigkeit der CD-Wiedergabe waren.

 

Datei:Philips CD-100-2.jpg

Philips CD100 Anzeige Nahaufnahme [1]

 

Darüber hinaus trug der CD100 zur Verbreitung digitaler Technologien in Haushalten bei. Vor der Einführung des CD100 waren digitale Technologien hauptsächlich auf professionelle Anwendungen beschränkt. Mit dem CD100 begann eine Ära, in der digitale Technologie für die breite Masse zugänglich wurde, was die Art und Weise, wie Menschen Musik erlebten und konsumierten, grundlegend veränderte. Die Einführung des Philips CD100 war auch ein entscheidender Moment in der Geschichte des geistigen Eigentums und des Urheberrechts. Mit dem Aufkommen der CD und der digitalen Aufzeichnung begann eine Debatte über Urheberrechtsfragen, die bis heute andauert. Der CD100 spielte eine zentrale Rolle in dieser Debatte, da er das erste Massenprodukt war, das die digitale Reproduktion von Musik ermöglichte, was neue Fragen bezüglich der Rechte von Künstlern und Plattenfirmen aufwarf. Schließlich war der CD100 auch ein Zeugnis für die Globalisierung der Elektronikindustrie. Seine Entwicklung und Produktion waren das Ergebnis einer internationalen Zusammenarbeit, insbesondere zwischen Philips und Sony. Diese Partnerschaft unterstrich die Bedeutung internationaler Kooperationen in der Technologiebranche und ebnete den Weg für zukünftige gemeinsame Unternehmungen und Innovationen.

Insgesamt war der Philips CD100 mehr als nur ein Meilenstein in der Audiotechnologie; er war ein Symbol für den Übergang in ein neues digitales Zeitalter, das den Grundstein für die moderne Unterhaltungselektronik legte. Seine Bedeutung geht weit über seine technischen Spezifikationen hinaus und umfasst kulturelle, wirtschaftliche und rechtliche Aspekte, die die Welt, in der wir heute leben, prägen.

 

2. Technische Daten und Besonderheiten

Dieses Gerät war das erste seiner Art, das in Europa hergestellt wurde und repräsentierte die offizielle Ankunft des Compact Disc-Systems auf dem Kontinent. Interessanterweise begann die Entwicklung des Philips CD100 bereits vier Jahre zuvor, im Jahr 1979. In diesem Jahr präsentierte Philips einen ersten Prototyp eines CD-Players, der mit 14-Bit-Digitalcodierung arbeitete. Dieser frühe Ansatz zur digitalen Audiowiedergabe spiegelte Philips' innovativen Geist und seine Bereitschaft wider, neue Technologien zu erforschen und zu entwickeln, die das Potenzial hatten, die Art und Weise, wie wir Musik konsumieren, grundlegend zu verändern. 

 

rsz_hardware_cd.png

Phillios CD100 Audio-CD [1]

 

In der detaillierten Betrachtung der technischen Spezifikationen und Besonderheiten des Philips CD100 offenbart sich ein faszinierendes Zusammenspiel von Ingenieurskunst und visionärer Technologiegestaltung, das für seine Zeit wegweisend war. Die 14-Bit, 4-fach Oversampling-Technologie, ein Herzstück des CD100, war ein herausragendes Merkmal, das die Klangqualität erheblich beeinflusste und zugleich die Grenzen der damaligen digitalen Audiotechnik erweiterte. Diese Technologie ermöglichte es, die Auflösung auf ein Niveau zu heben, das den 16-Bit-Systemen, wie sie von Sony propagiert wurden, ebenbürtig war. Das war eine bemerkenswerte Leistung, da sie zeigte, wie mit kreativer Anwendung existierender Technologien die Beschränkungen der damaligen Hardware überwunden werden konnten. Die Verwendung eines digitalen Filters vor dem Digital-Analog-Wandler (DAC) war ein innovativer Ansatz, der die Erzeugung zusätzlicher Samples für jedes Originalsample ermöglichte. Diese Technik führte zu einer effektiven Auflösung, die einem 16-Bit-System gleichkam, und bot eine deutlich verbesserte Klangqualität gegenüber den früheren 14-Bit-Systemen. Diese Art der Signalverarbeitung war ein wichtiger Schritt in der Entwicklung digitaler Audiotechnologien und beeinflusste spätere Entwicklungen in der Branche maßgeblich.

Ein weiteres zentrales Element des CD100 war der CDM0-Mechanismus, der als einer der besten CD-Transportmechanismen seiner Zeit galt. Dieser Schwenkarmmechanismus unterschied sich wesentlich von den linearen, radialschiebenden „Schlitten“-Mechanismen, die in anderen zeitgenössischen Geräten verwendet wurden. Seine Robustheit und Langlebigkeit waren beispielhaft und zeugten von der hohen Qualität der Konstruktion und Fertigung des CD100. Die Zuverlässigkeit und Präzision dieses Mechanismus waren entscheidend für die genaue und störungsfreie Wiedergabe der CDs, was den CD100 von vielen seiner Konkurrenten abhob. Die technischen Spezifikationen des CD100, wie die Frequenzantwort von 20 Hz bis 20 kHz, ein dynamischer Bereich von 90 dB und ein Signal-Rausch-Verhältnis von ebenfalls 90 dB, waren für die damalige Zeit beeindruckend und setzten Maßstäbe in der digitalen Audiowiedergabe. Diese Parameter waren entscheidend für die Fähigkeit des CD100, eine breite Palette von Tönen und Klangfarben präzise und klar wiederzugeben, was zu einem reichhaltigen und detaillierten Hörerlebnis führte.

 

philips_cd100_sch._1.png

philips_cd100_sch._2.png

Philips CD100 Schaltbilder [3]

 

Die Gesamtkonstruktion des Philips CD100, einschließlich seiner kompakten Abmessungen und seines Gewichts, spiegelte die Bemühungen des Unternehmens wider, ein technologisch fortschrittliches Gerät zu schaffen, das sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend war. Dieses Design repräsentierte einen Wendepunkt in der Gestaltung von Audiogeräten und setzte neue Standards für zukünftige Entwicklungen in der Branche. Die technischen Errungenschaften des Philips CD100 und seine Besonderheiten sind somit nicht nur als isolierte technische Daten zu betrachten, sondern als Teil eines umfassenden Innovationsprozesses, der die Entwicklung digitaler Audiotechnologien maßgeblich vorantrieb und die Art und Weise, wie wir heute Musik hören, grundlegend veränderte. Der CD100 war ein Produkt seiner Zeit, das jedoch einen nachhaltigen Einfluss auf die zukünftigen Generationen von Audiogeräten und die gesamte Branche hatte.

 

SpezifikationDetails
Hersteller Philips
Modell CD 100
Typ CD-Player
Baujahre 1982 - 1984
Hergestellt in Niederlande
Farbe Silber
Fernbedienung Nein
Leistungsaufnahme 20 Watt
Abmessungen (BxHxT) 320 x 73 x 267 mm
Gewicht 5 kg
Neupreis ca. 2.300,- DM (Ende 1982)
Anzahl der Ausgänge 1x Cinchbuchsen
Wandler TDA 1540D
Dynamikbereich 84dB
CD-Text Nein
MP3-Unterstützung Nein
Pitch-Kontrolle Nein
Anspielautomatik Nein
Shuffle Nein
Titel-Programmierung Ja
Repeat Ja
Spielt CD-R/CD-RW/HDCD Ja

 

Quellen [19.12.2023]

[1] www.hifinews.com/content/philips-cd100-vintage

[2] https://mysoundbook.eu/philips-cd-100-der-erste-cd-player-im-weltweiten-vertrieb/

[3] https://elektrotanya.com/philips_cd100_sch.pdf/download.html

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.