Klein & Hummel FM 2002 

Der Klein & Hummel FM 2002, entwickelt in den 1970er Jahren, repräsentiert einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Audiotechnologie. Als hochwertiger FM-Stereo-Tuner zeichnete er sich durch fortschrittliche technische Merkmale und eine robuste Bauweise aus. Dieser Beitrag bietet einen detaillierten Einblick in die technischen Spezifikationen, die konstruktiven Besonderheiten und die historische Bedeutung des FM 2002, um ein Verständnis für dieses bemerkenswerte Gerät zu vermitteln.

 

KleinundHUmmelFM2002.png

Klein + Hummel Referenztuner FM2002 1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Überblick und allgemeine Informationen

2. Technische Daten und Eigenschaften

 

1. Überblick und allgemeine Informationen

Das Unternehmen Klein + Hummel, gegründet kurz nach dem Zweiten Weltkrieg von Walter Hummel, Horst Klein und Heinrich Brumm, etablierte sich rasch als ein führender Hersteller von Studio- und Beschallungsausrüstung sowie High Fidelity-Geräten. Der Innovationsgeist des Unternehmens war bereits in den frühen Jahren spürbar, als Walter Hummel 1935 in der Zeitschrift "Funkillustrierte" seine Vision von Wiedergabetreue beschrieb: Die Wiedergabe müsse so authentisch sein, dass sie der Klangfarbe der Originaldarbietung entspricht. In den Anfangsjahren konzentrierte sich Klein + Hummel auf die Herstellung von messtechnischen Geräten für die Rundfunk- und Fernsehindustrie, professionellen Niederfrequenz-Verstärkern und ELA-Anlagen.

 

KleinUndHummelLogo.png

Klein und Hummel Logo [2]

 

Ab Mitte der 1950er Jahre erweiterte das Unternehmen sein Produktportfolio um HiFi-Verstärker und Tuner, die bis heute für ihren exzellenten Klang bekannt sind und als Sammelobjekte geschätzt werden. Interessant ist hierbei die Zusammenarbeit mit der Schwarzwälder Firma SABA unter der Marke Telewatt in einem Joint Venture. Im Laufe der Zeit verlagerte sich der Fokus des Unternehmens zunehmend auf die Produktion von Ausrüstung für Tonstudios, insbesondere ab 1979, wobei ELA-Anlagen weiterhin produziert wurden.

Ein herausragendes Beispiel für die technische Expertise von Klein + Hummel ist der in den 1970er Jahren von Reinhard Wieschhoff-van Rijn in Kemnat entwickelte Spitzentuner FM 2002. Dieser Tuner, der auch heute noch als Spitzenprodukt gilt und stark nachgefragt wird, unterstreicht die Fähigkeit des Unternehmens, hochqualitative und innovative Produkte zu entwickeln, die den Test der Zeit bestehen. Die Geschichte von Klein + Hummel endete im Jahr 2009, als das Unternehmen zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Sennheiser wurde und schließlich aufgelöst wurde. Sennheiser übernahm den Kundendienst und das Restsortiment von Klein + Hummel, womit eine Ära innovativer Audiotechnik zu Ende ging. Diese Hintergründe zeigen die Tiefe und den Umfang des Beitrags von Klein + Hummel zur Entwicklung der Audiotechnik. Der FM 2002 steht dabei als Symbol für die technische Meisterschaft und die visionäre Haltung des Unternehmens, welches maßgeblich die Entwicklung der Audiotechnologie beeinflusste.

 

2. Technische Daten und Eigenschaften

Der Klein & Hummel FM 2002 zeichnet sich durch eine Vielzahl fortschrittlicher technischer Merkmale aus, die ihn zu einem außergewöhnlichen Gerät seiner Zeit machten. Als hochentwickelter FM-Stereo-Tuner übertraf er die HiFi-Norm nach DIN 45500 in allen Aspekten beträchtlich, was seine überlegene Qualität und Leistungsfähigkeit unterstreicht. Dieser Tuner wurde mit einem ausgeklügelten Schaltungsaufbau konzipiert. Die Netz-Betriebsspannung war auf 220 Volt (50 – 60 Hz) eingestellt, mit einer Toleranz für Schwankungen zwischen 187 und 253 Volt, was eine hohe Stabilität in verschiedenen Netzbedingungen sicherstellte. Ein wichtiger Aspekt des FM 2002 war seine Wärmeabgabe im Dauerbetrieb, die trotz geringfügiger Wärmeentwicklung die Luftzirkulation nicht behinderte, wodurch ein Wärmestau verhindert wurde. Dieser Aspekt zeigt die sorgfältige Berücksichtigung von Zuverlässigkeit und Langlebigkeit in seiner Konstruktion.

 

FM2002Innenansicht.png

Klein & Hummel FM 2002 (Innenansicht) [3]

 

Die Deemphasis-Schaltung, ein wesentliches Merkmal des FM 2002, sorgte für eine akkurate Entzerrung des Signals und trug zur Kompensation der vom FM-Sender durchgeführten Preemphasis bei. Diese Funktion verbesserte die Wiedergabetreue und den Störabstand, was den Grundprinzipien der Audioqualität von Klein & Hummel entsprach. Der FM 2002 verfügte über diverse Anschlussmöglichkeiten, darunter Antennenanschlüsse und NF-Ausgänge, die ihn kompatibel mit verschiedenen Geräten machten. Dies spiegelt die Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit wider, die bei der Entwicklung dieses Geräts im Vordergrund standen. Der Tuner war in der Lage, selbst bei langen Anschlussleitungen eine unverzerrte Signalübertragung zu gewährleisten, was seine Fähigkeit unterstreicht, unter verschiedenen Betriebsbedingungen effektiv zu funktionieren.

Der Klein & Hummel FM 2002 war ein technisch ausgefeiltes Gerät, das eine bemerkenswerte technische Flexibilität und Anpassungsfähigkeit aufwies. Seine Anschlussmöglichkeiten waren vielseitig, umfassend und für damalige Verhältnisse fortschrittlich. Dies beinhaltete diverse Antennenanschlüsse für unterschiedliche Impedanzen und Anschlussarten sowie NF-Ausgänge, die mit allen High-Fidelity-Bausteinen kompatibel waren. Diese Ausgänge waren sowohl in DIN- als auch in Cinch-Buchsen verfügbar, wodurch der Tuner mit einer breiten Palette von Audiogeräten kompatibel war. Eine wichtige Eigenschaft des FM 2002 war seine Fähigkeit, lange NF-Leitungen zu bedienen, ohne Signalverluste oder Verzerrungen zu verursachen. Dies ermöglichte eine flexible Platzierung des Geräts in verschiedenen Umgebungen und Konfigurationen. Darüber hinaus war der FM 2002 in der Lage, HiFi-Bausteine auch mit ungewöhnlich geringem Eingangswiderstand effizient anzusteuern, was seine breite Einsetzbarkeit und Anpassungsfähigkeit unterstreicht.

 

FM2002_Ansicht_Hinten.png

Klein & Hummel FM 2002 (Rückansicht) [3]

 

Des Weiteren verfügte der FM 2002 über eine beeindruckende Stabilität und Leistungsfähigkeit in verschiedenen Betriebsumgebungen. Die Konstruktion des Geräts war so ausgelegt, dass es bei Raumtemperaturen bis zu 40°C störungsfrei funktionieren konnte, was seine Robustheit und Zuverlässigkeit demonstriert. Seine Fähigkeit, eine hohe Qualität der Signalverarbeitung und -übertragung über eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten zu gewährleisten, machte ihn zu einem geschätzten und begehrten Gerät unter Audio-Enthusiasten.

 

Blockschaltbild_KleinHummel_FM2002.png

Blockschaltbild des Klein & Hummel FM 2002 aus der Betriebsanleitung [4]

 

SpezifikationDetails
Hersteller Klein & Hummel
Modell FM 2002
Typ High Fidelity FM Stereo Tuner
Baujahr 1981
Hergestellt in Deutschland
FM Tuning Range 87.5 bis 108 MHz
Sensitivität 0,8uV (FM)
Signal to Noise Ratio 46dB (FM)
Frequenzresponse 30Hz bis 15kHz (FM)
Semiconductors 44 x Transistoren, 21 x Dioden, 3 x FET, 12 x IC
Abmessungen 392 x 115 x 280mm
Gewicht 7kg
Farbe Information nicht verfügbar
Fernbedienung Nein
Leistungsaufnahme Information nicht verfügbar
Neupreis ca. Information nicht verfügbar
Besondere Merkmale Analoge Abstimmung, hochwertige Bauweise, präzise Frequenzsteuerung

Quellen [11.12.2023]

[1] https://www.springair.de/de/klein-hummel-fm-2002/h66224

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Klein_und_Hummel

[3] https://hifi-zeile.de/wp-content/uploads/2023/02/Stereoplay_KleinHummel_FM2002.pdf

[4] https://www.fmtunerinfo.com/FM2002manualGerman.pdf

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.