Uher Tonbandgerät Royal de Luxe

Im goldenen Zeitalter der analogen Audioaufzeichnung spielten Tonbandgeräte eine zentrale Rolle in der Welt der Musik, des Rundfunks und der privaten Aufnahmen. Unter diesen ikonischen Geräten sticht besonders das Uher Tonbandgerät Royal de Luxe hervor – ein Meisterwerk der technischen Raffinesse und der akustischen Brillanz. Entstanden in einer Ära, in der Qualität und Langlebigkeit noch an erster Stelle standen, repräsentiert das Uher Royal de Luxe mehr als nur ein Aufnahmegerät; es ist ein Stück Geschichte und ein Zeugnis der audiophilen Kultur. In diesem Beitrag tauchen wir ein in die faszinierende Welt des Uher Royal de Luxe / Royal de Luxe, erkunden seine technischen Spezifikationen, die es von seinen Zeitgenossen abheben, und entdecken, warum es heute noch von Audiophilen und Sammlern geschätzt wird.

 

royal.png

Uher Tonbandgerät Royal de Luxe [1]

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Technische Daten

2. Historischer Kontext

3. Bedeutung und Einfluss

 

1. Technische Daten

Das Uher Royal de Luxe, hergestellt von den Uher Werken München, Deutschland, zwischen 1967 und 1972, war ein bahnbrechendes Tonbandgerät, das eine bedeutende Weiterentwicklung in der Audiotechnologie seiner Zeit darstellte. Dieses Gerät, das in Varianten wie dem Royal de Luxe und dem Royal de Luxe C (letzteres ohne eingebaute Leistungsverstärker und Lautsprecher) angeboten wurde, war ein Paradebeispiel für Mittel-Hochfidelity-Konsumentenelektronik und repräsentierte einen Wendepunkt im Bereich der tragbaren Tonaufzeichnung. Technologisch gesehen war das Uher Royal de Luxe ein Gerät mit Festkörper-Elektronik (Solid State), was einen Bruch mit der damals vorherrschenden Vakuumröhrentechnologie bedeutete. Es unterstützte austauschbare Kopfmontagen für Halb- oder Viertelspur-Betrieb, was den Nutzern Flexibilität und Auswahl bei den Aufnahmeformaten bot. Das Gerät verfügte über drei Köpfe aus Permalloy, die für Stereoaufnahmen konfiguriert waren, und wurde von einem einzelnen Motor angetrieben. Es konnte bei vier Bandgeschwindigkeiten von 7½ Zoll pro Sekunde (ips) d.h. 19cm pro Sek. betrieben werden, was vielseitige Aufnahmemöglichkeiten bot. Darüber hinaus war dieses Modell das erste von Uher, das parabolische Köpfe aufwies und damit den Bedarf an Druckpolstern, die in früheren Modellen verwendet wurden, eliminierte.

 

New.jpg

Verschiedene Modelle des Royal De Luxe [2]

 

Das Design des Royal de Luxe erlaubte sowohl horizontalen als auch vertikalen Betrieb, was zur damaligen Zeit eine Neuheit war. Es enthielt einen eingebauten 'Dia-Pilot' zur Synchronisierung mit Diaprojektoren, eine Innovation, die Audio mit visuellen Medienpräsentationen verband. Die Konstruktion des Geräts erlaubte die Verwendung von Spulen mit einem Durchmesser von bis zu sieben Zoll und hatte eine Ausgangsleistung von 2 x 10 Watt bei 4 Ohm. Die Frequenzantwort des Rekorders variierte mit der Bandgeschwindigkeit und erreichte einen Bereich von 20 Hz bis 20 kHz bei 7½ ips, was auf seine Hochfidelity-Fähigkeiten hinwies. In Bezug auf die Anschlüsse bot der Royal de Luxe eine Vielzahl von Eingangsoptionen, darunter Mikrofon, Radio, Phono (Kristall) und einen Reserveeingang mit unterschiedlichen Spannungsniveaus, um verschiedene Quellen anzupassen. Er verfügte außerdem über drei Ausgänge: Monitor, Din und Verstärker. Die kontinuierliche Leistung des eingebauten Verstärkers betrug 2 x 10 Watt bei 4 Ohm, was auf seine robuste Audioausgangsleistung hinweist.

 

Kopfträger.jpg

2 Kopfträger (unten 2-Spur, oben 4-Spur). Gut sichtbar die 4 Tonköpfe Löschkopf, Dia-Kopf, Aufnahmekopf, Wiedergabekopf (von links nach rechts)) [3]

 

Ein wesentlicher Aspekt des Uher Royal de Luxe war seine Klangqualität und Zuverlässigkeit. Trotz einer Klangqualitätsbewertung von 6/10 hatte er eine Langzeit-Zuverlässigkeitsbewertung von 7/10, was auf seine langlebige und verlässliche Natur hinweist. Die gesamte Frequenzantwort, die Höhenregelungsfähigkeit, der externe Spannungsabstand, das Rauschspannungsverhältnis und die Synchronisationsschwankungen trugen alle zu seiner Leistung und Klangqualität bei. Neben seiner technischen Leistungsfähigkeit war der Uher Royal de Luxe auch aufgrund seiner besonderen Ausstattung bemerkenswert. Er entsprach der DIN-Norm 45500 für Hifi-Stereo-Tonbandgeräte und umfasste eine Doppelspitzenwertanzeige zur Pegelüberwachung, einen Bandspannungsvergleich für minimale Bandbelastung und optimale Synchronisationswerte sowie einen Trickknopf für Overdubbing-Levels bei Mehrfachwiedergabe und Echo. Darüber hinaus war die Tonkopfstütze austauschbar, und der Antriebsmotor konnte abgeschaltet werden, um das Tonbandgerät als Hifi-Stereo-Verstärker zu nutzen (außer beim Modell Royal de Luxe C). Der eingebaute Mixer mit zwei

Eingängen, die Vor- und Rückbandkontrolle, der eingebaute Diapilot und die visuellen Anzeigen für Aufnahme und Wiedergabe erhöhten seine Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. Das Uher Royal de Luxe war ein Zeugnis für die Innovation und Ingenieurskunst seiner Zeit und setzte neue Maßstäbe in der tragbaren Tonaufnahmetechnologie. Seine fortschrittlichen Funktionen, Flexibilität und robustes Design machten es sowohl bei Profis als auch bei Enthusiasten beliebt und hinterließen einen bleibenden Einfluss auf die Entwicklung der Tonaufnahmetechnologi.

 

uher_royal-de-luxe_sch1.png

UHER ROYAL-DE-LUXE Schaltplan Teil 1 [4]

 

uher_royal-de-luxe_sch2.png

UHER ROYAL-DE-LUXE Schaltplan Teil 2 [4]

 

SpezifikationDetails
Hersteller Uher Werke (München, Deutschland)
Modelle Royal de Luxe, Royal de Luxe C
Typ Spulentonbandgerät
Baujahre 1967 - 1972
Hergestellt in Deutschland
Farbe Silber / Schwarz, Holz- oder Kunststoffgehäuse
Abmessungen 465 x 188 x 350 mm (Royal de Luxe)
Gewicht 13,7 kg
Neupreis ca. 1967: 1'115 DM (Royal de Luxe), 998 DM (Royal de Luxe C)
Anzahl der Eingänge Mikrofon, Radio, Phono, Reserve
Anzahl der Ausgänge Monitor, Din, Verstärker, 2 Kopfhörer
Bandgeschwindigkeit 2,4 / 4,75 / 9,5 / 19 cm/sec
Spulen Max. Durchmesser 18 cm
Antrieb 1 Motor
Spuren 2 Spur Stereo oder 4 Spur Stereo
Kopfbestückung Löschkopf, Dia-Impuls-Kopf, Aufnahmekopf, Wiedergabekopf
Gesamtfrequenzgang 20 ~ 20.000 Hz (19 cm/Sek.)
Fremdspannungsabstand 55 dB Vierspur (19 cm/Sek.)
Gleichlaufschwankungen 0,05 % (19 cm/Sek.)
Übersprechdämpfung 45 dB (1000 Hz, Stereobetrieb)
Besondere Ausstattungen Hifi-Stereo, Echoleitung, Tonkopfträger wechselbar

 

2. Historischer Kontext

Das Uher Royal de Luxe, ein Produkt der Uher Werke München, repräsentiert eine signifikante Entwicklung in der Geschichte der Tonaufzeichnungstechnologie, insbesondere im Hinblick auf den Heimmarkt. Als Teil der Royal de Luxe-Serie von Uher, die sich speziell an Heimanwender richtete, unterschied sich das Royal de Luxe deutlich von den professionellen Report-Serien, die vor allem in Bereichen wie Journalismus und Filmproduktion eingesetzt wurden. Das Royal de Luxe war nur für den Betrieb am Stromnetz konzipiert, während die meisten Geräte der Serie eingebaute Stereolautsprecher hatten, mit Ausnahme des Royal de Luxe C, das einen separaten Verstärker und Lautsprecher benötigte.

 

Uher_Stereo_Werbung.jpg

UHER Tonband 724 Werbung [3]

 

Das Royal de Luxe war ein vier- bzw. zweispuriges, zweikanaliges Gerät, das die Möglichkeit bot, die Aufnahmekopfmontage (bestehend aus insgesamt vier Köpfen: Lösch-, Aufnahme-, Wiedergabe- und "Dia-Pilot") durch Entfernen von nur zwei Haltemuttern in ein zweispuriges Gerät umzuwandeln. Das Gerät konnte sowohl in Mono als auch in Stereo aufnehmen und bot vier verschiedene Geschwindigkeiten: 7½, 3¾, 1⅞ und 15/16 Zoll pro Sekunde. Die Frequenzantwort des Geräts lag bei 20 Hz bis 20 kHz bei 7½ ips. Die Eingangsspannungen waren 50 mV (Leitung) und 2 mV (Mikrofon), während der Ausgang 0,7757 V (Leitung) betrug. Eine Besonderheit des Geräts war der Dia-Pilot, der es ermöglichte, einen laufenden Kommentar oder Musik aufzuzeichnen und den Wechsel von Dias in einem automatischen Diaprojektor mit einem durch einen unhörbaren Impuls auf dem Band ausgelösten Relais zu steuern.

 

Heimstudio.png

Royal de Luxe im Heimstudio (Forcht, 1973) [3]

 

Diese Funktionen machten das Royal de Luxe zu einem vielseitigen und benutzerfreundlichen Gerät für Heimanwender und markierten einen wichtigen Schritt in der Entwicklung von Heimaufnahmetechnologien. Die Fähigkeit, sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Ausrichtung zu funktionieren, zusammen mit der Flexibilität bei der Wahl der Aufnahmeformate und der Integration von Audio in visuelle Medienpräsentationen, zeigte den innovativen Charakter von Uher in dieser Ära. Während Uher heute für seine Rolle in der IT-Sicherheit und Informatik bekannt ist, bleibt die Royal de Luxe-Serie ein Zeugnis der technischen Innovationen des Unternehmens in der Audiotechnologie und ihrer Anwendung für den Heimgebrauch.  Das Uher Royal de Luxe, hergestellt von Uher Werke in München, Deutschland, war ein prägendes Tonbandgerät im Heimgebrauch zwischen 1967 und 1972. Seine technischen Spezifikationen und Funktionen machten es zu einer bedeutenden Innovation in der damaligen Audiotechnologie.

 

3. Bedeutung und Einfluss

Das Uher Royal de Luxe war weit mehr als nur ein technisches Gerät; es war ein Katalysator für einen kulturellen und sozialen Wandel in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Dieses Tonbandgerät spielte eine zentrale Rolle in der Demokratisierung der Audioaufnahme, indem es qualitativ hochwertige Aufnahmetechniken in die Hände von Amateuren und Heimanwendern legte. Sein Einfluss erstreckte sich weit über den Heimgebrauch hinaus. Obwohl es primär für den Heimmarkt konzipiert war, fand das Uher Royal de Lux auch in professionellen Bereichen wie der Musikproduktion, dem Journalismus und der Filmindustrie Anwendung. Seine Zuverlässigkeit und Fähigkeit, klare und präzise Aufnahmen zu liefern, machten es zu einem geschätzten Werkzeug in diesen Fachkreisen. Die Einführung und Popularität des Uher Royal de Luxe hatte auch langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung der Audiotechnologie. Es demonstrierte den Marktbedarf für tragbare, benutzerfreundliche und hochwertige Aufnahmegeräte, was die Entwicklung zukünftiger Gerätegenerationen in der gesamten Branche beeinflusste.

Als Symbol des technischen Fortschritts repräsentiert das Uher Royal de Luxe den Übergang von der analogen zur digitalen Ära und markiert eine Zeit, in der die Grenzen der Technologie ständig erweitert wurden. Es zeigt, wie Innovationen in der Unterhaltungselektronik die alltäglichen Lebensweisen und die künstlerische Ausdrucksfähigkeit verändert haben. Heute ist das Uher Royal de Luxe ein begehrtes Sammlerstück, das an eine vergangene Ära der Audiotechnik erinnert. Sein Design und seine Funktionalität faszinieren weiterhin Liebhaber der Audiotechnik und erzählen die Geschichte einer vergangenen, aber nicht vergessenen technologischen Ära.

 

Quellen [08.12.2023]

[1]  https://www.tonband.net/mein_royal.php

[2] https://www.hifi-wiki.de/index.php/Uher_Royal_de_luxe

[3] https://www.hifi-wiki.de/index.php/Uher_724_Stereo

[4] https://elektrotanya.com/uher_royal-de-luxe_sch.pdf/download.html

Entdecken Sie auch unsere weiteren Websites: burosch.de, fernsehgeschichte.de, nf-technik.de


Über uns Impressum Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.